Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 16.02.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Das Quartett ist nun komplett

Skulptur „Disput. Dialog. Kompromiss.“ als viertes Kunstwerk im Bürgerbildungszentrum enthüllt

Eberswalde (kä). „Disput. Dialog. Kompromiss.“ So heißt das neue Kunstwerk des bekannten Metallgestalters Eckhard Herrmann, das am Montag im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio enthüllt wurde. Die Skulptur zeigt zwei sich gegenüberstehende Personen, die der Künstler mit dem Schweißbrenner modellierte. Eckhard Herrmann hatte sich zuvor viele Gedanken gemacht, wie er mit seinem Werk eine Verbindung zu dem Gebäude herstellen kann. „Ich weiß, dass hier Fraktions- und Ausschusssitzungen der Eberswalder Stadtverordnetenversammlung stattfi nden und habe dann versucht, das passend mit den Menschenfi guren zu belegen“, sagte Herrmann. Er legt zudem Wert darauf, dass beide Figuren weder auf Geschlecht und Alter noch auf Religion oder Hautfarbe festgelegt werden. In diesem Sinne, so der Künstler, gelte die Skulptur auch als genereller Hinweis darauf, dass die Menschen immer miteinander reden sollten, um Meinungsverschiedenheiten aus der Welt zu räumen. Die Skulptur im Eingangsbereich der ersten Etage ist nicht das erste Kunstwerk, das einen Platz im Bürgerbildungszentrum bekommen hat. Nun ist nämlich ein Künstlerquartett komplett, wie es Eberswaldes Bau- und Kulturdezernentin Anne Fellner anlässlich der Enthüllung ausdrückte. Sie verwies auf die drei bereits installierten Kunstwerke „Wegzeichen“ von Gudrun Sailer, „Eber+Wald“ von Antoinette sowie „Zapfen“ von Ina Abuschenko-Matwejewa. Jeweils 2.000 Euro habe die Stadt für den Ankauf der Kunstwerke bereitgestellt und wolle damit konkret auch Eberswalder Künstlern eine Bühne geben. Als Fernsehbeitrag auf: www.odf-tv.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Auch mit Zelten beste Stimmung

Strausberg (sd). Ursprünglich für Kinder gedacht, deren Eltern noch arbeiten müssen oder die in den... [zum Beitrag]

Die Champions League der Karikaturisten

Hoppegarten (lh). Die Große Koalition, Trump, der BER - alle kriegen ihr Fett weg in der neuen Ausstellung... [zum Beitrag]

Musik-Openair, Street-Art bis Bier-Yoga

Strausberg (km/sd). Kunst ist beim Entstehen zu sehen und dumpfe Bässe sind zu hören, die bis spät in... [zum Beitrag]

Über sich selbst hinausgewachsen

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Für eine Woche verwandelte sich die Kita „Verbindungsweg“ in einen... [zum Beitrag]

Eisfee auf dem Bötzsee unterwegs

Vom schwimmenden Oktoberfestzelt über die „Eisfee vom Bötzsee" bis zur schwimmenden Palmeninsel –... [zum Beitrag]

Hönows tierischste Wohngemeinschaft

Hönow/ Berlin (km/ lh). Man kann zweifellos behaupten, Tiere sind Annette Samels Leben. Ihre Eltern Erhard... [zum Beitrag]

Gegen Gewitterschauer angesungen

Rüdersdorf (sd). Hatte der Rüdersdorfer Operettensommer als Freiluft-Event bislang zumeist Glück mit dem... [zum Beitrag]

Bildnis eines Jünglings mal anders

Hönow (e.b.). Beim Start des Projektes „Kunst am Straßenrand“ Ende April haben die beiden Initiatoren Dr.... [zum Beitrag]

„Wir wollen die Stadt mitgestalten“

Strausberg (sd). Unter dem Motto „Wir wollen die Stadt mitgestalten" haben Strausberger Jugendliche... [zum Beitrag]