Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 16.02.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Ex-Minister malt eisige Oder

Hartmut Meyer stellt in der Bad Freienwalder Tourist-Information aus

Wriezen/Bad Freienwalde (e.b.). Vom Minister zum Maler: So könnte man in Kurzform den Werdegang des in Thüringen aufgewachsenen und bekennenden Wriezeners Hartmut Meyer beschreiben. In seiner bekannten zupackenden Art sagte er sich nach dem Besuch einer Ausstellung: „Malen muss doch erlernbar sein...!“ Und erste Ergebnisse waren liebevoll auf die Leinwand gebrachte Motive seiner brandenburgischen Wahlheimat. Was aus einer Laune heraus entstand, entwickelte sich für Hartmut Meyer seit seinem Ruhestand zu einem ernsthaften Hobby. Mehr als das: Mittlerweile hat der 73-Jährige zwei Ateliers in seinem Haus. Die anfänglich sehr detailgetreue Abbildung ist freier geworden, bis hin zu abstrakten Motiven, hinter denen man die fast kindliche Freude Hartmut Meyers am Malen erkennt. Ab dem 23. Februar 2017 stellt der Hobbymaler wieder in der Bad Freienwalder Tourist-Information aus. In der kleinen „Galerie in der TI“ wird er vorwiegend Landschaften zeigen. Die Bilder tragen so poetische Titel wie „Am Meer“, „Eisschollen auf der Oder“, „Lichtung am Bach“ oder „Boote im Nebel“. Letzteres Bild etwa wollte man ihm in den USA sofort abkaufen, wie überhaupt die Meyerschen Bilder auf immer größeres Interesse stoßen. Was nicht zuletzt die zahlreichen Ausstellungen landauf, landab in Brandenburg und Berlin beweisen. Besonders bei jüngeren Menschen sehr beliebt sind die abstrakten Motive. Für Hartmut Meyer ist es nach 2013 die zweite Ausstellung in der Bad Freienwalder Tourist- Information. „Ich möchte ausdrücklich alle Interessenten zur Eröffnung am 23. Februar einladen“, betont Hartmut Meyer. Und nicht nur als Maler ist der frühere Brandenburger Bauminister auch noch heute gern gesehener Gast und Ratgeber in Bad Freienwalde. Für seine Verdienste um die Stadtentwicklung durfte er sich im Dezember letzten Jahres ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Die Ausstellung „Jahreszeiten und Meer“ wird am Donnerstag, dem 23. Februar, um 16 Uhr mit einer Vernissage eröffnet.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Von Liebe, Hochmut & Magie

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Hermia liebt Lysander. Ihr Vater Egus will jedoch, dass sie Demetrius... [zum Beitrag]

Gegen Gewitterschauer angesungen

Rüdersdorf (sd). Hatte der Rüdersdorfer Operettensommer als Freiluft-Event bislang zumeist Glück mit dem... [zum Beitrag]

Regelmäßig neue Satire

Hoppegarten (e.b.). „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie was drin ist.“ Jenes Zitat... [zum Beitrag]

„An der Steilküste“ ist Blickfang im...

Hoppegarten (e.b.). „Kunst ist für mich, wenn man im Kunstwerk eine Seele finden kann“, so Manfred Rother.... [zum Beitrag]

Fest mit über 20-jähriger Tradition

Herzfelde (sd). Ein fester Termin ist das Sommerfest nicht nur im Kalender der Herzfelder. Auch dieses... [zum Beitrag]

Musik-Openair, Street-Art bis Bier-Yoga

Strausberg (km/sd). Kunst ist beim Entstehen zu sehen und dumpfe Bässe sind zu hören, die bis spät in... [zum Beitrag]

„Ein Haus der unbegrenzten...

Strausberg (sd). Die Künstlervilla an der Straßenbahnhaltestelle „Käthe-Kollwitz-Straße" bietet Platz... [zum Beitrag]

Auf Falladas Spuren

Neuenhagen (lh/cm). Hans Fallada, das ist ein Name, den jeder kennt. Seine Eltern gaben ihm den... [zum Beitrag]

Bildnis eines Jünglings mal anders

Hönow (e.b.). Beim Start des Projektes „Kunst am Straßenrand“ Ende April haben die beiden Initiatoren Dr.... [zum Beitrag]