Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 16.02.2017
Rubrik: Gesellschaft

Große Herausforderungen warten

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Freienwalde

Bad Freienwalde (e.b.). Am Freitag letzter Woche fand die Jahreshauptversammlung der Bad Freienwalder Feuerwehr im Gerätehaus statt. Ortswehrführer Alexander Schmidt ließ das Jahr 2016 Revue passieren. Lobend erwähnte er die Jugendfeuerwehr um Gloria- Angelia Sell, Mandy Strenzel, Guido Bell, David Koß, Andreas Pankow, Henry Boche, David Seeger und Danny Rühl, denn ohne die Jugendwarte gäbe es so viel Abwechslung in der Jugendfeuerwehr nicht. Durch Projekttage an Schulen, Kitas, Feriencamps und der Präsenz auf dem Altstadtfest und dem Stadtjugendfeuerwehrtag hätten alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr eine grandiose Aufgabe erfolgreich gemeistert. Zuletzt dankte er den Jugendwarten und appellierte an die restlichen Kameraden sich für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr zu engagieren. Des Weiteren erwähnte der Ortswehrführer die jährliche Aus- und Weiterbildung. 2.210 Ausbildungsstunden hätten die Kameraden 2016 absolvierten, bei denen noch einmal die Ausbildung im Brandcontainer und die TH-Ausbildung in den Vordergrund geholt wurde. Zu der Entwicklung der Mitgliederzahlen musste er einräumen, dass diese von 92 auf nun 81 aktive Mitglieder geschrumpft sind. Auch auf das Neubauvorhaben des Gerätehauses ging Alexander Schmidt mit ein. Bereits in diesem Sommer beginnen die Bauarbeiten. Eine logistische Herausforderung, denn Abriss und Neubau fi nden am selben Standort in der Wriezener Straße statt. Die Feuerwehr muss aber einsatzbereit bleiben. Die SPD-Landtagsabgeordnete Jutta Lieske, Bürgermeister Ralf Lehmann, Stadtverordnetenvorsteher Jörg Grundmann, Kreisbrandmeister Sebastian Nestroy und Stadtwehrführer René Erdmann sicherten den Kameraden der Feuerwehr ihre Unterstützung zu und fanden kritische Worte zum Wandel der Feuerwehren in Brandenburg. Anschließend wurden zahlreiche Kameraden für ihren Einsatz geehrt.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

An Respekt für Anderssein fehlt es...

Hoppegarten (bey). „Mach mich nicht an! Aktiv gegen Diskriminierung", schon mit dem Namen der... [zum Beitrag]

Damit es in Neuenhagen noch mehr summt

Neuenhagen (bey). Nach einem Jahr „Neuenhagen summt“ ziehen die Akteure eine überwiegend positive Bilanz.... [zum Beitrag]

Dank für 650 Jahre mit Überraschungen

Hennickendorf (sd). Das ganze Jahr stand in Hennickendorf im Zeichen des 650. Ortsjubiläums. Für ein... [zum Beitrag]

Zwei Einheiten an einem Ort

Schöneiche (bey). Freude bei den Kameraden der Schöneicher Feuerwehr und den Mitgliedern des... [zum Beitrag]

Gedenken statt Heldenverehrung

Herzfelde (sd). Die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag fand in diesem Jahr erstmals an der... [zum Beitrag]

Nicht mehr wegzudenken

Lichtenow (e.b./hp/sd). Die Lichtenower Seniorenweihnachtsfeier nutzten Ortsvorsteher Herbert Peschke... [zum Beitrag]

Der „plombierte“ Zug und die BRD

Strausberg (e.b./ae/hs). „Ohne den ‚plombierten‘ Zug und die Oktoberrevolution von 1917 gäbe es die... [zum Beitrag]

Neue Zeiten im Bürgerzentrum

Rüdersdorf (sd). Es herrschte dichtes Gedränge in den Räumen des Bürgerzentrums „Brücke", denn viele... [zum Beitrag]

Bierkönigin als Glücksfee

Altlandsberg (sd). Fast 4.000 Adventskalender gibt es dieses Jahr wieder vom Lions Club Strausberg.... [zum Beitrag]