Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 20.04.2017
Rubrik: Gesellschaft

Brandenburger Erlebniswelten

Eine Fahrradtour zur IGA

Für zahlreiche Märkisch Oderländer ging es heute mit dem Fahrrad zur Internationalen Gartenausstellung nach Berlin. In der letzten Woche wurde die Gartenschau eröffnet nun ist auch eine Karte mit Radtouren fertig. Diese soll sowohl die Randberliner zur IGA locken, als auch die Besucher der IGA zu einer Tour ins Umland einladen. Bürgermeister und Botschafter der umliegenden Gemeinden testeten diese am heutigen Vormittag.



Wenn Gutsherr und Nachtwächter auf den Bergmann und eine Biene treffen, muss etwas ganz Besonderes los sein. Am Donnerstagvormittag begleiteten die Botschafter von Kommunen aus der Umgebung von Berlin ihre jeweiligen Bürgermeister zu der Eröffnung einer neuen Radroute. Die neue Fahrradstrecke der Gartennachbarn trägt den Titel "Brandenburger Erlebniswelten" und soll die Internationale Gartenausstellung in Berlin mit dem Brandenburger Umland verbinden. Natürlich mussten die Bürgermeister einen Teil der Radstreck ausprobieren. In Hönow mit wurden sie mit einem Kartenstück ihrer Region und einem Fahrrad ausgestattet und dann hieß es radeln. Keine Viertelstunde später erreichten sie das IGA Gelände. Und schon dieser kurze Abschnitt begeisterte Neuenhagens Bürgermeister Jürgen Henze. Im IGA-Gelände wurde die Regionskarte vervollständigte und die Tourenvorschläge für das Berliner Umland sind nun für alle zu sehen. Die Gartenausstellung ist absichtlich nur als Gärten der Welt gekennzeichnet, so bleibt die Karte auch nach der IGA 2017 aktuell. Die Karte ist das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis, Gemeinden und dem Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Das die Landesgrenzen oft nur auf der Karte existieren zeigte auch die kurze Radfahrt zur IGA2017. Noch bis zum 15. Oktober erreicht man über die Tour Brandenburger Erlebniswelten die Gartenausstellung aber auch danach ist die Strecke einen Ausflug wert.



Bericht: Klaas Martin / Lena Heinze

Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Dank für 650 Jahre mit Überraschungen

Hennickendorf (sd). Das ganze Jahr stand in Hennickendorf im Zeichen des 650. Ortsjubiläums. Für ein... [zum Beitrag]

Gut vorangekommen im Alten Bahnhof

Petershagen (sd). Als „Neues Leben im Alten Bahnhof" lässt sich gut zusammenfassen, was seit Mai auf dem... [zum Beitrag]

Damit es in Neuenhagen noch mehr summt

Neuenhagen (bey). Nach einem Jahr „Neuenhagen summt“ ziehen die Akteure eine überwiegend positive Bilanz.... [zum Beitrag]

Verpflichtung und Vergebung

Strausberg (sd). Dass es am Volkstrauertag nicht nur um Gedenken, sondern auch um Mahnung und... [zum Beitrag]

Geehrt für das Ehrenamt

Neuenhagen (e.b./bey). Zum traditionellen Empfang für die Vereine und andere ehrenamtlich tätige Bürger... [zum Beitrag]

Nicht mehr wegzudenken

Lichtenow (e.b./hp/sd). Die Lichtenower Seniorenweihnachtsfeier nutzten Ortsvorsteher Herbert Peschke... [zum Beitrag]

Erinnerung an einen berühmten Einwohner

Neuenhagen (cm/sd). Hans Fallada wohnte von 1930 bis 1932 zusammen mit seiner Frau Anna Ditzen in... [zum Beitrag]

Unterricht anders: „Energie macht...

Fredersdorf-Vogelsdorf (e.b./sd). Unter dem Motto „Energie macht Schule“ ist derzeit das EWE-Energiemobil... [zum Beitrag]

Einmal Engagierten danken

Herzfelde (sd). Sie sind die stillen Helfer – an zahllosen Stellen bringen sie sich ein und verlangen... [zum Beitrag]