Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 12.07.2017

Handwerkerfest und Richtfest am Straussee

Modernes Wohnen am Straussee – Noch sind Wohnungen verfügbar

Eine Wohnlage direkt am See der Stadt Strausberg ist seit jeher begehrt und ebenso schwer zu bekommen. Das Neubauprojekt der ersten Straussee Living GmbH bietet nun einer breiteren gesellschaftlichen Schicht die Möglichkeit, modern, barrierefrei, nach neuesten energetischen Standards, sparsam, in toller Lage, für alle Generationen. Von Zwei bis Vier-Raumwohnungen reicht das breite Angebot. In dieser Woche fand das Richtfest des letzten der fünf Wohnhäuser statt, gleichzeitig bedankten sich die Bauherren bei den beteiligten Handwerkern.


Richtfest in Strausberg Zimmermann Marcel Prieske und Bauherr Albert Hauptstein zelebrieren das Ritual, das dem Haus Glück bringen soll. Auf dem Areal direkt am Straussee hat die Straussee Living GmbH fünf Wohnhäuser realisiert. Der Bauherr ist zufrieden. Bürgermeisterin Elke Stadeler lässt sich von Albert Hauptstein die Wohnungen zeigen. Modern und in bester Lage. Es gibt hier Zwei-bis Vier-Raumwohnungen, für Familien oder Singles. Vom Balkon aus hat man hier einen tollen Blick auf den See. Die insgesamt 64 Wohnungen werden in Strausberg gebraucht und sind begehrt. Mit einem Handwerkerfest bedankt sich die Straussee Living GmbH bei den beteiligten Bauarbeitern. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Bauherren den Terminplan halten konnten. Dabei konnte sich Albert Hauptstein auf bewährte Subunternehmer, wie die Compact Bau GmbH verlassen, mit denen er bereits über 20 Jahre erfolgreich zusammenarbeitet und bereits vielfach Projekte verwirklicht hat. Wer Interesse an den neuen Wohnungen hat, kann gern den Tag der offenen Tür am 22. Juli von 11 bis 15 Uhr zu einem Rundgang nutzen. Auch außerhalb dieses Aktionstages kann man sich im Internet unter www.straussee-living.de über das Projekt informieren und Termine vereinbaren.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wirtschaft traf Wissenschaft in...

Eberswalde (mei). Gute Tradition ist, dass die Ostbrandenburger Industrie- und Handelskammer gemeinsam... [zum Beitrag]

Hallen-Neubau auch Thema in Mathe

Strausberg (sd). Bei der Schulsportmehrzweckhalle handelt es sich in vielerlei Hinsicht um ein... [zum Beitrag]

Schöneiche will Sandstraßen beseitigen

Schöneiche (BAB). Die Zustimmung von Anliegern zu Straßenbaumaßnahmen an bisher unbefestigten Straßen ist... [zum Beitrag]

Kommunalpolitik ist unmittelbar

Petershagen/Eggersdorf (sd). Kürzlich gab der Bürgermeister des Doppeldorfs, Olaf Borchardt seinen... [zum Beitrag]

Poller oder nicht Poller

Strausberg (sd). Um die Verkehrssituation entlang der Großen Straße zu entspannen, wurde nach einer... [zum Beitrag]

Modern wohnen mit Eigenversorgung

Strausberg (sd). Schon als zwischen 1967 und 1969 die Wohnblöcke Lindenpromenade 10 bis 13 gebaut... [zum Beitrag]

Neuer Betreiber für das „Haus der...

Hoppegarten (lh). Knapp ein Jahr lang wurde das Haus der „Generationen" von der Gemeinde selbst... [zum Beitrag]

Gemeinde prüft Standort Vogelsdorf

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Fredersdorf-Vogelsdorf braucht mehr Kapazitäten an den Grundschulen. Die... [zum Beitrag]

Einstieg in neuer Position mit...

Strausberg (sd). Seit dem 15. März hat Strausberg eine neue Citymanagerin. Mit der Organisation des... [zum Beitrag]