Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 14.07.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Bürgermeister liebt Finow

Sommerfest ein großer Erfolg / Auf dem Weg zu einer guten Tradition

Eberswalde (sg/ma). Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag auf dem ehemaligen Tankstellen-Gelände in Eberswalde- Finow das Stadtteilfest statt. Mit vielen Mitmachaktionen für Groß und Klein, Verkaufs- und Essständen lockte das Event auch in diesem Jahr viele Besucher an. Deutlich mehr als noch vor einem Jahr. Der Platz war voll und bis Mitternacht wurde getanzt. Als sehr gelungen schätzte der Vorsitzende des Stadtteilvereins, Viktor Jede, das Fest ein.



Neben vielen überwiegend guten Rückmeldungen nach der Premiere im letzten Jahr, gab es auch einige Kritiken an der Veranstaltung von 2016, die man sich zu Herzen genommen hatte. Eltern wünschten sich zum Beispiel, dass es mehr Angebote für Kinder geben sollte.



Jede ist dankbar über jeden Verbesserungsvorschlag und so wurde auch einiges direkt umgesetzt. „Wir haben diesmal zwei Stunden früher mit dem Fest angefangen und wir haben an ein Karussell und Spaß für die Kinder gedacht. Das machte sich in den Besuchen von Familien mit Kindern bemerkbar“, so Jede. Eröffnet wurde das Event mit einer kurzen Rede des Bürgermeisters Friedhelm Boginski. Mit dem T-Shirt „Ich liebe Finow“ bezog er klar Stellung. Er freue sich über jede Initiative in den einzelnen Stadtteilen. Um diese auch zu stärken, fördert die Stadt Eberswalde die Stadtteilvereine. Nicht nur das, gemeinsam mit dem Vorstand des Vereins wurde auch ein Fass Freibier angestochen.



„Finanziert wird das Fest durch einen Zuschuss der Stadt und durch viele Sponsoren. Das sind Unternehmer aus der Region, aus Eberswalde und Finow. Denen sind wir sehr dankbar“, freut sich Viktor Jede.



Nachdem der Platz in Finow lange an Bedeutung verloren hatte, erlebt er nun wieder einen Aufschwung. Zu verdanken ist das dem Stadtteilverein Finow. Durch das Engagement der Mitglieder finden hier immer mehr Events statt. „In jeder Saison beleben wir den Platz mit einem Fest. Wir hatten das Frühlingsfest, jetzt das Sommerfest und am 24. Oktober kommt das Oktoberfest. Der Weihnachtsmarkt wird hier am 16. Dezember stattfi nden. Zwischendurch veranstalten wir Flohmärkte und anderes“, so Jede zu den Plänen des Stadtteilvereins. Auch im nächsten Jahr ist ein weiteres Sommerfest geplant. Dann fi ndet es bereits zum dritten Mal statt. Somit ist das Fest auf einem guten Weg, sich zu einer festen Tradition des Eberswalder Stadtteils zu entwickeln.



Als Fernsehbeitrag auf: www.odf-tv.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Ein Fest von der Gemeinde für die...

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Das Brückenfest ist wohl der jährliche Höhepunkt in der Gemeinde... [zum Beitrag]

Eine kulturelle Bereicherung

Strausberg (sd). Bereits im dritten Jahr wird im Rahmen des Strausberger Orgelsommers zu Konzerten in... [zum Beitrag]

Zurück zu den Ursprüngen des Festes

Woltersdorf (eb/lh). Lange Zeit war unklar, ob das alljährliche Sommerfest in Woltersdorf in diesem Jahr... [zum Beitrag]

Buntes Willkommen am Bahnsteig

Petershagen (sd). Mancher, der am Bahnhof Petershagen von oder zur S-Bahn unterwegs war, hielt einen... [zum Beitrag]

Die Csárdásfürstin in Rüdersdorf

Rüdersdorf (cm/sd). Der Rüdersdorfer Operettensommer geht in die sechste Runde. In diesem Jahr mit der... [zum Beitrag]

Kinder retten die Buchstaben

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Schon am Eingang der Turnhalle wurden die Kinder mit Schabernack begrüßt.... [zum Beitrag]

Eine Spende für den Theaterkreis...

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Die Proben laufen auf Hochtouren. Schließlich ist bald Premiere. Am Sonntag,... [zum Beitrag]

„Der Nussknacker“ im Sommer

Strausberg (sd). „Der Nussknacker" wird typischerweise in der Weihnachtszeit aufgeführt. Doch Anja... [zum Beitrag]

Staffelstab im Kulturpark übernommen

Strausberg (km/sd). Das Drachenbootrennen und der Sparkassen-Familientag im Kulturpark sind nicht nur in... [zum Beitrag]