Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 08.08.2017
Rubrik: Vereinsleben

Nur selbst Fliegen ist schöner

Schnupperkurse beim Flieger-Club Strausberg

Strausberg, die grüne Stadt am See von oben, diese Perspektive bietet sich jedem der vom Flugplatz Strausberg startet, dazu gehören auch die Mitglieder und Gäste des Flieger-Club Strausberg. Von April bis Oktober startet man hier entweder mit dem Ultraleichtflugzeug oder mit den Segelfliegern in den Brandenburger Himmel. Um neue Mitglieder für den Verein zu finden, bietet man an den Wochenenden sogenannte Schnupperflüge zum Selbstkostenpreis an, ab 20 Euro können Gäste dann Strausberg und Umgebung vom Segelflieger aus genießen. Nach einem ziemlich kurzen Start mit der Winde erreicht man schnell 400 Meter Höhe, wie lange so ein Flug dauert hängt ganz von den Wetterverhältnissen ab, bei fehlender Thermik ist der Flug leider schon nach wenigen Minuten zu Ende, bei einem Wetter wie diesen können die Flieger aber locker mehrere Stunden am Himmel bleiben. Der 1. Segelflug von Kathrin Thomschke dauerte etwa eine Viertelstunde. Und genau diese Begeisterung fürs Segelfliegen möchte man beim Flieger-Club Strausberg bei den Gästen wecken, der nächst folgende Schritt wäre eine Mitgliedschaft oder erst einmal ein Schnupperkurs, der während der Ferienzeit angeboten wird. Der nächste Schnupperkurs findet vom 14.-18. August statt, und kann schon der Beginn zur Segelflugausbildung sein. In etwa 50 Starts braucht ein Flugschüler, bis er den ersten Alleinflug wagen kann, bis zur Lizenz braucht man ungefähr 2 Jahre, besonders Motivierte Schüler, die auch mehr Zeit mitbringen, schaffen es aber auch schneller. Der erwartete Kostenfaktor ist es wahrscheinlich, der viele von dem Hobby abhält, sehr kostenintensiv ist das Segelfliegen aber gar nicht und man muss noch nicht einmal Volljährig sein um mit dem Fliegen zu beginnen. Nach oben ist die Grenze offen, je nachdem wie viel man fliegt Wer sich einmal genauer informieren möchte kann an den Wochenenden auch an der Segelflugstartstelle vorbei schauen, dazu einfach kurz beim Tower melden. Gästeflüge sollten aber vorher angemeldet werden.



Bericht/Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Von Kuhstall bis Taubenturm

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Die Mitglieder des Heimatvereins Fredersdorf-Vogelsdorf e. V.... [zum Beitrag]

Blau-Weißer Gaudi am „Waldi“

Petershagen/Eggersdorf (e.b./jj). Die Macher waren vom Zuspruch und Erfolg des zweiten Blau-Weißen... [zum Beitrag]

Rudersport wird barrierefrei

Rüdersdorf (sd). Bereits im Juli konnte mit der Para-Abteilung des Rüdersdorfer Rudervereins ein... [zum Beitrag]

Böllerschüsse am Kalkberger Platz...

Rüdersdorf (e.b./sd). Kürzlich trugen die Mitglieder des Kreisschützenbundes Märkisch-Oderland ihren... [zum Beitrag]

Für Zusammenleben und Ortsattraktivität

Strausberg (BAB). Ob beim jährlichen Erntefest, der Organisation des Maifeuers, von Glühweinabenden,... [zum Beitrag]

Anbau bleibt im Kostenrahmen

Waldesruh (lh). Der Verein Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh blickt auf ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr... [zum Beitrag]

„Ziel ist der Erhalt seltener Rassen“

Petershagen(sd). Auch zur Mittagszeit war am Vereinsgebäude der Kleintierzüchter in der Petershagener... [zum Beitrag]

Fürsprecher der Pflanzen und Tiere

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Seit 2000 gibt es in Fredersdorf-Vogelsdorf einen Verein, der sich für den... [zum Beitrag]

Sportler des Jahres geehrt

In diesem Jahr sind das: Werner Dürkoop und Jörg Zähler (beide SV „Glück Auf"), Peter Bierwagen, Heidrun... [zum Beitrag]