Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 10.08.2017
Rubrik: Gesellschaft

Ein Grenzfluss der verbindet

Amt Barnim-Oderbruch feierte auf den Oderwiesen ein Deutsch-Polnisches Jubiläumsfest

Güstebieser Loose (ma). Am Samstag letzter Woche feierte das Amt Barnim-Oderbruch sein Deutsch-Polnisches Jubiläumsfest in Güstebieser Loose. Symbolisch wurde dafür die natürliche Grenze zwischen beiden Ländern, die Oder, ausgewählt. Allerdings hatte diese an dem Tag mehr Verbindendes als Trennendes. Bereits um 11 Uhr füllte sich die Oderwiese am Fähranleger in Güstebieser Loose. Dort erwarteten die Gäste Fahrgeschäfte und Imbissangebote, die sich um die Festbühne von Antenne Brandenburg reihten. Amtsdirektor Karsten Birkholz begrüßte den Vizemarschall der Wojewodschaft Zachodnipomorskie, Jaroslaw Rzepa und den Bürgermeister von Mieszkowice, Andrzej Salwa sowie weitere deutsche und polnische Gäste. Von dem 31 Meter hohen Giga-Lift verschafften sich Birkholz und Rzepa einen Überblick über die Landschaft beiderseits der Oder mit ihrer Schnittstelle dem Fähranleger. Regelmäßig brachte die vor zehn Jahren in Betrieb genommene Fähre „Bez Granic“ Besucher auf beide Seiten des Flusses. So auch den Chor Drzewiczanie der in farbenprächtigen Trachten übersetzte, um die Besucher des Festes zu unterhalten. Zuvor hatten Kinder aus Kitas und Schulen des Amtes ihre Auftritte auf der Festbühne. Auch die Reetzer Sänger unterhielten die Besucher mit ihren Gesangseinlagen. Die Amts-Feuerwehr lud zu Schlauchbootfahrten auf der Oder ein. Das Programm bis Mitternacht war ambitioniert und endete mit einem Feuerwerk auf der polnischen Seite der Oder. Bereits seit November des letzten Jahres wurde an den Programmpunkten getüftelt, sagt Sylvia Borkert, die Leiterin des Hauptamtes. Die Besucher dankten es mit reger Teilnahme. Auf mehr als 2.000 schätzt sie die Zahl der Besucher, zum Abendprogramm eher noch mehr. Auch zwischenzeitlicher Regen konnte der guten Laune der Besucher keinen Abbruch tun. Sie fanden im großen Festzelt vorübergehend Platz und konnten sich dort mit Kuchen der polnischen Landfrauen eindecken. Anlass für das Fest waren acht Jubiläen: 270 Jahre Trockenlegung des Niederoderbruches, 100 Jahre erfolgreiche Deichverteidigung, 70 Jahre Eishochwasser mit Überfl utung des Oderbruches, 25 Jahre Amt Barnim-Oderbruch, 25 Jahre Zusammenarbeit der deutschen und polnischen Verwaltungen, 20 Jahre erfolgreiche Deichverteidigung Sommerhochwasser, zehn Jahre Fähre „Bez Granic“ in Güstebieser Loose und zehn Jahre Wegfall der Grenzkontrollen durch den Beitritt Polens zum Schengenraum.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Sonderfahrt zum 150. Jubiläum

Strausberg (sd). Der Ausbau der Ostbahn zwischen Berlin und Gusow gab auch für zahlreiche Orte in der... [zum Beitrag]

Altlandsberger Stück Familiengeschichte

Altlandsberg (sd). Als „Woidke seiner Zeit" wird Otto Freiherr von Schwerin oft betitelt. Kürzlich... [zum Beitrag]

Eine Auszeit vom Alltag nehmen

Neuenhagen (lh). Jede Frau, die im Berufsleben steht und Familie hat, weiß, wie schwer es ist Zeit und... [zum Beitrag]

Auf Stippvisite im Polizeigewahrsam

Strausberg (sd). Einmal selbst im Streifenwagen Platz nehmen und Blaulicht und Martinshorn einschalten.... [zum Beitrag]

Von Anwohnern für Anwohner

Rüdersdorf (sd). Dieser Tage blicken die Mitarbeiter des Bürgerzentrums „Brücke" im gleichnamigen... [zum Beitrag]

Den eigenen beruflichen Weg finden

Strausberg (sd). Bereits vor der Eröffnung des 22. Strausberger Ausbildungstages tummelten sich in der... [zum Beitrag]

Kieferprothese als kurioser Fund

Strausberg (sd/ch). Großen Dank verdienten sich die rund 100 Freiwilligen, die vor einigen Tagen an... [zum Beitrag]

Der alte Kommissar und seine Fälle

Hellersdorf (bey). Obwohl Hans Weise seit 27 Jahren Rentner ist, erinnert er sich jeden Tag an seine... [zum Beitrag]

Nach stürmischen Einsätzen

MOL/Strausberg (sd). Hinter den Rettungskräften liegen nach Sturm „Xavier" viele kräftezehrende Stunden.... [zum Beitrag]