Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 10.08.2017
Rubrik: Gesellschaft

Neues Denken

Freie Demokraten fordern mehr Eigeninitiative

Eberswalde (e.b.). Im Rahmen ihrer Sommertour durch Brandenburg besuchte die brandenburgische FDP-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017, Linda Teuteberg, gemeinsam mit der Direktkandidatin für den Wahlkreis Uckermark-Barnim I, Laura Schieritz, den Energie Campus Eberswalde. Nach Eberswalde eingeladen hatte der Kreisvorsitzende der Barnimer Freien Demokraten, Ronny Fölsner.



Die Juristin Linda Teuteberg, 1981 in Königs Wusterhausen geboren, war bereits von 2009 bis 2014 Mitglied des Brandenburger Landtages. Sie ist als stellvertretende FDP-Landesvorsitzende und als Mitglied des Bundesvorstandes der FDP politisch bereits erfahren. Laura Schieritz, mit 19 Jahren jüngste Direktkandidatin im Land Brandenburg, studiert auf das Lehramt für Gymnasien für die Fächer Deutsch und Politik. Schieritz möchte mit frischen Ideen die Interessen der Jugend im Deutschen Bundestag vertreten.



Der Geschäftsführer der Barnimer Energiegesellschaft, Thomas Simon, empfi ng die Freien Demokraten im denkmalgeschützten „Hexenhäuschen“ und informierte über das Unternehmen, die neugegründeten Barnimer Kreiswerke und dessen aktuelle Projekte.



In interessanten Gesprächen kamen unterschiedliche Themen zur Sprache, etwa die Probleme beim Netzausbau oder der Einsatz von Wasserstoff als Energiespeicher und für den späteren Einsatz im Bahnverkehr. Für Linda Teuteberg war dabei von besonderem Interesse, wie die Akteure vor Ort die derzeitige Gesetzeslage einschätzen und welche Änderungen sie sich wünschen würden. „Ihre Hinweise sind wertvoll für unsere politische Arbeit“, sagte Linda Teuteberg. Von Lothar Krüger vom Eiche e. V. wurde das architektonisch anspruchsvoll gestaltete „Zentrum für erneuerbare Energien Hermann Scheer“ vorgestellt. Den Besuchern fi el das vom Namenspatron überlieferte und an prominenter Stelle zu lesende Zitat „Niemand sollte mit eigenen Initiativen warten, bis andere zum Mitgehen bereit sind“ ins Auge: Neu zu denken und das Ergreifen von Eigeninitiative gehört nach eigener Aussage zu den Leitlinien der Partei. Ein Einblick in die interaktive Ausstellung „Sonnenzeit“, eine lehrreiche Ausstellung zum Thema erneuerbare Energien, rundete den Besuch im Hermann-Scheer-Haus ab.



Linda Teuteberg begrüßte das Engagement des Vereins und wünschte dem Verein viel Erfolg dabei, das Thema Sonnenergie verständlich zu vermitteln. Laura Schieritz ergänzte, dass Bildung eines der wichtigsten Themen unserer Zeit sei. Das Thema Bildung steht auch in dem vom Förderkreis Waldschule Eberswalde betriebenen Wald-Solar-Heim im Mittelpunkt. Das Konzept und die Einrichtung, die sich auf das Erleben der Natur konzentriert, wurden von Jana Radecke anschaulich erläutert. „Wir erhielten an diesem Tag eine Fülle neuer Anregungen und Ideen für unsere politische Arbeit“, so Kreisvorsitzender Ronny Fölsner im Nachgang des Besuches.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Zeiten im Bürgerzentrum

Rüdersdorf (sd). Es herrschte dichtes Gedränge in den Räumen des Bürgerzentrums „Brücke", denn viele... [zum Beitrag]

Gut vorangekommen im Alten Bahnhof

Petershagen (sd). Als „Neues Leben im Alten Bahnhof" lässt sich gut zusammenfassen, was seit Mai auf dem... [zum Beitrag]

So kann helfen klingen

Strausberg (sd). Nach ihrem 13. gemeinsamen Benefizkonzert konnten sich die Mitglieder des Rotary Clubs... [zum Beitrag]

Stepper wurde gleich ausprobiert

Petershagen/Eggersdorf (e.b./kb). Drei Sportgeräte für alle Generationen stehen seit Anfang November am... [zum Beitrag]

An Respekt für Anderssein fehlt es...

Hoppegarten (bey). „Mach mich nicht an! Aktiv gegen Diskriminierung", schon mit dem Namen der... [zum Beitrag]

Der „plombierte“ Zug und die BRD

Strausberg (e.b./ae/hs). „Ohne den ‚plombierten‘ Zug und die Oktoberrevolution von 1917 gäbe es die... [zum Beitrag]

Dank für 650 Jahre mit Überraschungen

Hennickendorf (sd). Das ganze Jahr stand in Hennickendorf im Zeichen des 650. Ortsjubiläums. Für ein... [zum Beitrag]

Erinnerung an einen berühmten Einwohner

Neuenhagen (cm/sd). Hans Fallada wohnte von 1930 bis 1932 zusammen mit seiner Frau Anna Ditzen in... [zum Beitrag]

Bierkönigin als Glücksfee

Altlandsberg (sd). Fast 4.000 Adventskalender gibt es dieses Jahr wieder vom Lions Club Strausberg.... [zum Beitrag]