Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 08.09.2017
Rubrik:

Diagnose: Multiple Sklerose

GLG zur „Krankheit mit 1.000 Gesichtern“

Eberswalde (e.b.) Was bedeutet die Diagnose „Multiple Sklerose“, kurz „MS“ genannt? Wie macht sich die Krankheit bemerkbar? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es, wie sind die Heilungsaussichten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt beim „Medizinischen Dienstag“ am 12. September, um 18 Uhr im Paul-Wunderlich-Haus am Eberswalder Markt.


„1.000 Gesichtern - das sagt schon, dass es kein einfaches, für jeden gültiges Behandlungsschema geben kann“, erklärt Dr. Albert Grüger, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde. In seinem Vortrag stellt er Erfahrungen und Fortschritte in der MS-Therapie vor. Die wichtige Rolle der Selbsthilfe beschreibt Marianne Seibert von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Wie stets können die Besucher der Veranstaltung den Referenten auch persönliche Fragen stellen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik