Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 11.10.2017
Rubrik: Gesellschaft

Komm zu E.ON!

Bewerbertag und Tag der offenen Tür

Das Angebot von E.ON ist vielseitig. Selten weiß ein Kunde über alle Bereiche Bescheid. Deswegen gibt es die Kundenbetreuer. Wie deren Alltag aussieht, sehen Sie beim Tag der offenen und Bewerbertag bei der E.ON Energie Dialog GmbH in Eberswalde.


Von einem weltweit agierenden Konzern wie E.ON hat wohl jeder schon einmal gehört. Auch in Eberswalde hat das Tochterunternehmen E.ON Energie Dialog GmbH einen Standort. Wer sich mit Produkten von E.ON beschäftigt oder die aktuelle Werbung sieht, wird überrascht sein, wie breit die Produktpalette ist.


Allein am Standort Eberswalde arbeiten 180 Mitarbeiter, 160 davon als Kundenbetreuer. Eine von Ihnen ist Sandra Kuttner. Seit Dezember 2016 ist sie Teil des Teams. Bevor Sandra Kuttner Kontakt zu den Kunden aufnahm, wurden sie umfangreich am Standort geschult.


Um die Firma kennenzulernen veranstaltet die E.ON Energie Dialog GmbH einen Tag der offenen Tür und einen Bewerbertag. Mit dem PC und am Telefon arbeitet auch Katrin Sureck täglich. Sie ist ein langjähriges Teammitglied. Sie weiß auch ganz genau, was die Besucher am Samstag erwartet.


Zum Tag der offenen Tür verpflegen die Mitarbeiter selbst kulinarisch die Besucher. Hier bitten sie im Austausch lediglich um eine kleine Spende für den Verein Kinderlächeln. Aber es ist auch ein Bewerbertag. Darum wird es informativ.


Unter anderem sind sportliche Aktivitäten ein Teil des Rahmenprogramms für Kinder, die angeboten werden. Besucher oder Bewerber. Am 14. Oktober von 10 bis 13 Uhr sind alle Interessierten nach Eberswalde zum Tag der offenen Tür eingeladen.



 



 



Bericht/ Schnitt: Carolin Aßmann Kamera: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Wir bauen in Klosterdorf“ –...

Klosterdorf (sd). Von 585 Einwohnern im letzten Jahr ist die Bevölkerung Klosterdorfs nun auf 625... [zum Beitrag]

Eine Auszeit vom Alltag nehmen

Neuenhagen (lh). Jede Frau, die im Berufsleben steht und Familie hat, weiß, wie schwer es ist Zeit und... [zum Beitrag]

Von Anwohnern für Anwohner

Rüdersdorf (sd). Dieser Tage blicken die Mitarbeiter des Bürgerzentrums „Brücke" im gleichnamigen... [zum Beitrag]

Gemeinschaft, die Spaß macht

Rüdersdorf (sd). Mit dem traditionellen Rosenfest neigt sich auch beim AWO-Ortsverein das Jahr im... [zum Beitrag]

Erfolge nach Naserümpfen

Hennickendorf (sd). Im Ortsteil Hennickendorf gehören Wildschweine mittlerweile zum alltäglichen Bild.... [zum Beitrag]

Positive Entwicklung der Vorstadt...

Strausberg (sd). Zur achten Bürgerversammlung in Strausberg Vorstadt mussten kürzlich sogar noch Stühle... [zum Beitrag]

Auf Stippvisite im Polizeigewahrsam

Strausberg (sd). Einmal selbst im Streifenwagen Platz nehmen und Blaulicht und Martinshorn einschalten.... [zum Beitrag]

Den eigenen beruflichen Weg finden

Strausberg (sd). Bereits vor der Eröffnung des 22. Strausberger Ausbildungstages tummelten sich in der... [zum Beitrag]

Altlandsberger Stück Familiengeschichte

Altlandsberg (sd). Als „Woidke seiner Zeit" wird Otto Freiherr von Schwerin oft betitelt. Kürzlich... [zum Beitrag]