Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 10.11.2017

„Was möchtest Du werden?“

Sieger des 1. Malwettbewerb des Jobcenters für Kinder und Jugendliche gekürt

Barnim (e. b.). Es war schon ein bisschen Aufregung bei den jungen Preisträgern zu merken, die am 1. November im Jobcenter Barnim ihre Preise entgegen nehmen konnten. Prämiert wurden die besten Bilder zu ihren Traumberufen. Dazu hatte das Jobcenter seit März diesen Jahres zu einem Malwettbewerb aufgerufen.



„Ich möchte gern Ärztin werden und anderen Menschen helfen“, erklärt die 8-jährige Violetta begeistert ihre Zeichnung. „Außerdem bin ich in Mathematik sehr gut.“ Henrik, 5 Jahre alt, war so begeistert, als das Auto seiner Eltern abgeschleppt werden musste, dass er Abschlepperfahrer werden möchte.



Unter dem Motto: „Was möchtest Du werden, wenn Du groß bist?“ konnten Kinder ihre Zeichnungen einreichen. „Mehr als 40 Einsendungen haben uns erreicht.“, gab Gaby Wehrens, die Geschäftsführerin des Jobcenters, an. Die Bandbreite der Berufswünsche war breit gestreut. Von Reitlehrerin über Ärztin oder Gärtnerin bis hin zum Fußballprofi. Viele Jungen möchten Feuerwehrmann oder Polizist werden. „Um unsere künftige Sicherheit brauchen wir uns also keine Sorgen zu machen“, freut sich Gaby Wehrens. „Im Vordergrund stand der präventive Ansatz unseres Malwettbewerbs. Kinder setzen sich mit ihren Traumberufen und ihrer Zukunft auseinander. Es sollte ganz normal sein, dass man jeden Tag zur Arbeit geht. Im besten Fall wurden auch die Eltern angeregt, über ihre Berufswegplanung neu nachzudenken.“



Jedem der 6 Preisträger überreichte Wehrens ein Kinderbuch als Dankeschön. Die Kita „Schönower Heideknirpse“, das „Mäusestübchen“ und der Hort „Schulmäuse“ aus Marienwerder haben das Jobcenter bei diesem Malwettbewerb unterstützt. Auch ihnen dankte die Geschäftsführerin mit einem Spiel zum Thema Arbeit und einigen kleinen Büchern für die Kinder der Einrichtungen.



Ein Teil der eingereichten Bilder wird ab dem 20. November in den Fluren des Jobcenters Barnim in der Eberswalder Bergerstraße 30 zu den Öffnungszeiten des Centers ausgestellt.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Strausberg kann mehr“

Strausberg (sd). Seit 30 Jahren im Bauressort der Strausberger Stadtverwaltung tätig, hat sie zahlreiche... [zum Beitrag]

Neuer Betreiber für das „Haus der...

Hoppegarten (lh). Knapp ein Jahr lang wurde das Haus der „Generationen" von der Gemeinde selbst... [zum Beitrag]

Fredersdorf-Vogelsdorf gehört jetzt dazu

MOL/Marzahn-Hellersdorf (bey). Auf mehr als 400 Termine und Veranstaltungen können die Mitglieder des... [zum Beitrag]

Schöneiche will Sandstraßen beseitigen

Schöneiche (BAB). Die Zustimmung von Anliegern zu Straßenbaumaßnahmen an bisher unbefestigten Straßen ist... [zum Beitrag]

Künftig ist der Bauhof an einem...

Petershagen/Eggersdorf (sd). Bislang auf zwei Standorte im Doppeldorf verteilt, muss das Bauhofgebäude... [zum Beitrag]

Alle Waldflächen auf Trainierbahn...

Neuenhagen (bey). Jetzt ist die Meinung der Bürger gefragt: Bis zum 6. Dezember können sich Interessierte... [zum Beitrag]

Bislang jüngster Amtsanwärter

Strausberg (km/sd). Mit seinen 26 Jahren ist Patrick Hübner der bislang jüngste Kandidat – was auch in... [zum Beitrag]

Angestoßenes Fortsetzen

Strausberg (sd). Auf viel Erreichtes in den letzten acht Jahren blickt Amtsinhaberin Elke Stadeler... [zum Beitrag]

2018 kommt der Mieterstrom

Strausberg (bey). Mieterstrom, Solarthermie, energieautarke Häuser oder die Strausberger CO2-Bilanz: Um... [zum Beitrag]