Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 05.12.2017
Rubrik: Gesellschaft

Fachkabinett für Oberschule Finowfurt

Gemeinde Schorfheide investiert in die Zukunft

Die Anforderungen an den modernen Unterricht sind mannigfaltig.


Weg vom Frontalunterricht soll es gehen, ein flexibles Arbeiten der Schülerinnen und Schüler soll ermöglicht werden. Im herkömmlichen Unterrichtsraum scheitert es da oft schon an den infrastrukturellen Rahmenbedingungen. Besonders kompliziert ist es in den Fachräumen der Naturwissenschaften. Hier wird neben verschieden geschalteten und regelbaren Stromanschlüssen auch Internet benötigt. Und das alles möglichst ortsungebunden. Dieses Problem wurde in der Oberschule Finowfurt nun gelöst. Das Fachkabinett für Naturwissenschaften bietet nach einer umfassenden Modernisierung genau diese Möglichkeiten. Eine kostspielige Angelegenheit, aber die Gemeinde Schorfheide hat laut Bürgermeister Uwe Schoknecht gern investiert. Zukunftssicherung steht im Vordergrund. Seit 2011 hat die Gemeinde die Schule mit insgesamt 1,2 Mio € unterstützt. Die über 500 Schüler freuen sich über die zeitgemäße Ausstattung und das angenehme Lernklima. Alle notwendigen Leitungen werden über ein in der Decke installiertes System gespeist. So können variable Schülergruppen gebildet werden. Neben diesem Medienliftsystem ist auch die interaktive Tafel eine Bereicherung wenn es um die Veranschaulichung des Lernstoffes geht. Ganz normal schreiben kann man darauf natürlich auch. „Keine Dorfschule, sondern ein moderner Bildungsstandort“ lautet der Leitfaden. Aber hier enden die Modernisierungspläne noch nicht. Die Gemeinde plant auch weiterhin in ihre Schulen zu investieren.


Weiter informieren kann man sich auch persönlich am Tag der offenen Tür am 12. Januar kommenden Jahres. Von 9:30 – 13 Uhr können die Räume besichtigt werden.


 


Bericht/Kamera/Schnitt: Thomas Hinkel


Redaktion: Lutz Lorenz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Einmal Engagierten danken

Herzfelde (sd). Sie sind die stillen Helfer – an zahllosen Stellen bringen sie sich ein und verlangen... [zum Beitrag]

Stepper wurde gleich ausprobiert

Petershagen/Eggersdorf (e.b./kb). Drei Sportgeräte für alle Generationen stehen seit Anfang November am... [zum Beitrag]

Bierkönigin als Glücksfee

Altlandsberg (sd). Fast 4.000 Adventskalender gibt es dieses Jahr wieder vom Lions Club Strausberg.... [zum Beitrag]

Für fangfrischen Silvesterkarpfen

Hennickendorf (kn/sd). Jungkarpfen und Schleie setzte Fischer Peter Klose kürzlich in den Kleinen... [zum Beitrag]

Der „plombierte“ Zug und die BRD

Strausberg (e.b./ae/hs). „Ohne den ‚plombierten‘ Zug und die Oktoberrevolution von 1917 gäbe es die... [zum Beitrag]

An Respekt für Anderssein fehlt es...

Hoppegarten (bey). „Mach mich nicht an! Aktiv gegen Diskriminierung", schon mit dem Namen der... [zum Beitrag]

Nicht mehr wegzudenken

Lichtenow (e.b./hp/sd). Die Lichtenower Seniorenweihnachtsfeier nutzten Ortsvorsteher Herbert Peschke... [zum Beitrag]

Geehrt für das Ehrenamt

Neuenhagen (e.b./bey). Zum traditionellen Empfang für die Vereine und andere ehrenamtlich tätige Bürger... [zum Beitrag]

Verpflichtung und Vergebung

Strausberg (sd). Dass es am Volkstrauertag nicht nur um Gedenken, sondern auch um Mahnung und... [zum Beitrag]