Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 08.02.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Mitmach-Märchen in Ferienzeit

Hexe Wanda führte Ferienkinder durch das magische Barnim Panorama

Wandlitz (jm/fw). In der vergangenen Woche konnten sich die Schüler in Berlin und Brandenburg vom Schulstress erholen. Um ihnen die Langeweile zu vertreiben, wurden auch im Barnim Panorama in Wandlitz einige auf Kinder abgestimmte Angebote gemacht. Dadurch hatte auch die Hexe Wanda, gespielt von Michaela Tiedt- Quandt, jede Menge zu tun. Unter dem Motto „Magische Winterzeit“ nahm sie kleine und große Besucher auf spannende Entdeckungsreisen mit. Sie konnten den Zauber der Winterlinde aus nächster Nähe erfahren oder am geheimnisvollen Wolfsabend teilnehmen. Viel Zuspruch gab es auch für das Mitmach-Märchen „Hans im Glück“, das nicht nur in der Ferienzeit aufgeführt wird, sondern an mehreren Terminen seit Ende des vergangenen Jahres. Auch am Montag kamen viele Kinder mit ihren erwachsenen Begleitern ins Barnim Panorama, um die märchenhafte Führung live mitzuerleben. Hexe Wanda erzählt das Märchen nicht einfach nur, sondern macht es erlebbar - und das nicht nur für Kinder. Selbst Eltern und Großeltern mussten in so manche Rolle von Fantasiewesen schlüpfen. In ihrer Geschichte hat die Hexe verschiedene Märchen vermengt und ihre eigene Geschichte gesponnen. So waren Elemente von „Sterntaler“, „Die goldene Gans“ und „Der Rattenfänger von Hameln“ zu fi nden. Die Rolle des Rattenfängers hatte eine Besucherin übernommen und ihrer Flöte so manch liebliche Melodie entlockt. Mit viel Spaß an der Sache führte die Hexe Wanda ihre Gäste durch das Barnim Panorama und zog nahezu das gesamte Ensemble geschickt und mit viel Humor in ihre Geschichte ein. So wurde das ausgestopfte Heckrind kurzerhand zu Hans‘ Kuh erklärt - bis sich herausstellte, dass es sich ja um einen Bullen handelt. Bei seiner Mutter angekommen, die im Baumhaus des Barnim Panoramas lebt, musste erst kurz aufgeräumt werden. Sie war in der Abwesenheit von Hans offenbar verwahrlost. Als sie das Haus dann betreten durften, wurden ihnen eine Gutenachtgeschichte vorgelesen. Das Lagerfeuer war die letzte Station der Reise. Hier hat Hexe Wanda daran erinnert, dass sich Hans glücklich schätzen kann und es ihm - wie auch den Besuchern - besser ginge als vielen anderen Kindern auf der Welt. Hexe Wanda würde sich wünschen, dass die Kinder auch diesen Aspekt ihrer Geschichte mit nach Hause nehmen und einmal darüber nachdenken. Zum Abschied führte die Hexe Wanda mit ihren Gästen noch einen kleinen Freudentanz im Hof des Barnim Panoramas auf, bevor alle Teilnehmer erfüllt und vergnügt nach Hause gingen.



Als Fernsehbeitrag auf: www.odf-tv.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fanfaren im Amphitheater

Strausberg (e.b./kfi/sd). Zum nunmehr dritten Mal luden die Musiker vom Fanfarenzug des KSC Strausberg... [zum Beitrag]

Manege frei statt Mathe

Strausberg (e.b./kno/sd). Statt in den Unterrichtsräumen ging es für die Schüleriennen und Schüler der... [zum Beitrag]

Frühlingsklänge in der ehemaligen...

Schöneiche (sd). Die Musiker der Bergkapelle Rüdersdorf probten zuletzt in der ehemaligen Schlosskirche... [zum Beitrag]

Blaulicht zum Blütenfest

Wesendahl (sd). Schon der Titel „Blaulicht-Blütenfest“ lässt vermuten, dass zum diesjährigen Wesendahler... [zum Beitrag]

Siebenjährige hinter dem Steuer

Strausberg (sd). Eine Woche lang wurden im Strausberger Handelscentrum traditionell wieder... [zum Beitrag]

Hunderte Radler und ein Abschied

Altlandsberg (sd). Die S5-Region macht mobil – mit dem Altlandsberger Sattelfest wird alljährlich in der... [zum Beitrag]

Kunst mit dem Schweißgerät

Dem traditionellen Wegendorfer Kunstmarkt zum 1. Mai geht alljährlich ein Bildhauer-Pleinair mit... [zum Beitrag]

Mittelalterliche Malereien bringen...

Altlandsberg (sd). Die Sanierungsarbeiten an der Stadtkirche Altlandsberg schreiten voran, im Chorraum... [zum Beitrag]