Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 11.04.2018
Rubrik: Gesellschaft

Boden kostenlos testen lassen

Frühjahrsangebot der Gärtnerei Kunze in Bad Freienwalde

Der Frühling ist endlich erwacht, das Grün steht in den Startlöchern, die ersten Knospen sind schon zu sehen. Jetzt wird es Zeit, den Garten zu bestellen, wenn er im Sommer in voller Pracht stehen soll. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Boden auch gesund ist. Ob der Boden gesund ist, oder ob ihm etwas fehlt und was ihm fehlt, das kann man mit Hilfe einer Bodenprobe feststellen. In der Gärtnerei Kunze in Bad Freienwalde kann man noch bis zum 29. April seine Bodenprobe kostenlos testen lassen. Eine aussagekräftige Bodenprobe zu entnehmen ist ganz einfach: Die entnommenen Bodenproben werden in einem Eimer gesammelt und gut vermengt, damit von allen Entnahmestellen auch Erde dabei ist. Anschließend wird die gemischte Bodenprobe einfach in eine Plastiktüte abgefüllt, mit dem Namen versehen und in die Gärtnerei Kunze zur Beprobung gebracht. Gleichzeitig kann man den empfohlenen Dünger natürlich auch dazu nutzen, seine vorgezogenen Gemüsepflanzen aufzupflanzen. Zum Beispiel in einem Pflanzkübel. Am besten füllt man zunächst eine dünne Schicht Laub in das Gefäß. Das Laub verrottet und bringt Wärme in die Erde. Dann wird das Gefäß mit Erde aufgefüllt. Anschließend werden 2 bis 3 Hände Bodenaktivator und ein wenig Dünger in die Erde eingearbeitet. Jetzt können die Gemüsepflanzen eingepflanzt werden. In unserem Beispiel sind es Tomaten und Kopfsalat. Zum Schluss gießt man das gepflanzte Frühbeet noch an und in vier Wochen kann der erste Salat bereits geerntet werden. Wer also wissen will, wie es um seinen Boden bestellt ist, der sollte seine Bodenprobe bis zum 29. April zur kostenlosen Untersuchung in die Gärtnerei Kunze bringen.




Kamera: Sebastian Gößl


Bericht, Schnitt: Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Die grüne Stadt wird bunter

Strausberg (km/sd). Ob Blick über den Straussee, Wasserturm oder Straßenbahn – mit „Strausberg malt"... [zum Beitrag]

Kieferprothese als kurioser Fund

Strausberg (sd/ch). Großen Dank verdienten sich die rund 100 Freiwilligen, die vor einigen Tagen an... [zum Beitrag]

„Hallo Milchstraße! Hier funkt Erde!“

Altlandsberg (la). Für Interessierte der Astronomie war die historische Schlosskirche kürzlich ein guter... [zum Beitrag]

Jockeys, Dampfloks und Gespräche

Hoppegarten (la). Die Adresse Lindenstraße 14 war kürzlich ein gefragter Anlaufpunkt für eine Vielzahl von... [zum Beitrag]

Einzelschicksale erinnern und mahnen

Herzfelde (sd). Geht es um die Opfer des Holocaust wird oft von einer kaum fassbaren Menge an Menschen... [zum Beitrag]

Gemeindevertreter tagten

Hoppegarten (la). Die kürzlich stattgefundene, öffentliche Sitzung der Gemeindevertreter hatte einen... [zum Beitrag]

Was andere so hinterlassen

Strausberg (sd). Mit dem beginnenden Frühjahr kommt oft auch der Wunsch, wieder einmal so richtig... [zum Beitrag]

Gaststätte „Zum Sonnenwirt“ soll...

Fredersdorf (la). Kürzlich war die Gelegenheit, der Gründung eines Vereins beizuwohnen. Dies geschah in... [zum Beitrag]

Vorhang auf, Manege frei! Zirkus ist...

Woltersdorf (la). Wer das Wort Zirkus hört, der stellt sich vor allem Clowns und natürlich Vierbeiner... [zum Beitrag]