Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 05.11.2015
Rubrik: Sport

Kein Spiel für schwache Nerven

Mit einem denkbar knappen Sieg kamen die OSG Mädels mit einem blauen Auge davon

Fredersdorf-Vogelsdorf (kk/ BAB). Am Sonntag, dem 1. November 2015, empfingen die B-Jugend weiblich der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf e. V. die Gäste aus Schlaubetal. Dass dies kein leichtes Spiel werden würde, war allen spätestens nach dem Schlaubetaler Sieg gegen den FHC II klar. Beim Training wurde noch viel für den Angriff geübt, der oft mit zu wenig Bewegung gespielt wird. Das Spiel begann ausgeglichen (1:0, 2:2, 3:3). Schlaubetal zog immer wieder gleich. Das 4:3 sollte für lange Zeit die letzte Führung der Gastgeberinnen sein, denn nun kam zur schlechten Abwehr hinten, vorne noch Wurfpech dazu, so dass sich Schlaubetal mit einem 0:7 Lauf auf 4:10 schon fast vorentscheidend absetzen konnte. Ohne eine Auszeit nehmen zu müssen, fanden die Mädels der OSG selber wieder ins Spiel, stabilisierten sich in der Abwehr und waren ihrerseits nach einem 6:1 Lauf beim Stand von 10:11 wieder auf Tuchfühlung. Durch die nun in der Abwehr gewonnenen Bälle konnte die Mannschaft auch das Konterspiel aufziehen und ein paar leichte Tore erzielen. Beim 12:13 wurden die Seiten gewechselt. Das erste Tor der 2. Hälfte war den Gästen vorbehalten (12:14). Die OSG Mädels haben sich in der Abwehr nun einigermaßen rein gefunden und so blieb es zu Beginn ausgeglichen bis der OSG beim 14:14 erstmals wieder der Ausgleich gelang.. Das Spiel war nun nichts mehr für schwache Nerven. Über die Stationen 18:18 und 19:18 lag die OSG beim Stand von 20:18 fünf Minuten vor Spielende vorn. Aber auch die Gäste gaben nicht auf. 52 Sekunden vor Spielende verkürzten die Schlaubetalerinnen auf 21:20 und Laura bekam noch eine zwei-minütige Strafe. Ein Tor gelang den OSG Mädels in Unterzahl nicht mehr. Nun hatten die Gäste noch mal ihre Chance, doch es reichte „nur“ noch zu einem direkten Freiwurf, der allerdings an der Latte endete und die Gastgeberinnen mit einem blauen Auge davon kamen. Am Ende stand es 21:20 für die OSG.



BU: Weil der Freiwurf von Schlaubetal an die Latte ging, gewann die OSG ganz knapp mit 21:20.



Foto: OSG

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Aufsteiger 2018 - gleich mehrere...

Buckow/Petershagen/Eggersdorf (sd). Der krönende Abschluss einer starken Saison der ersten... [zum Beitrag]

Ereignisreiche Tage der...

Strausberg (e.b./ala/aku/sd). Vom Sportfest der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Berlin-Brandenburg bis... [zum Beitrag]

Gleich zwei mal Gold geholt

Rastede/Strausberg (e.b./fs). 90 Mitglieder und Betreuer des Fanfarenzuges des KSC Strausberg nahmen an... [zum Beitrag]

Das erfolgreichste Handballjugendteam

Brandenburg (Havel)/Fredersdorf (e.b./sd). Klaus Häcker, der sich aus seiner aktiven Trainerlaufbahn... [zum Beitrag]

D-Juniorenfußball spielte im Flutlicht

Rehfelde (e.b./bkü/sd). Die Mitglieder der SG Grün-Weiß Rehfelde veranstalten gern mal ein Fußballturnier,... [zum Beitrag]

Ab zur nächsten Cup-Runde

Strausberg (e.b.). Das Energieunternehmen EWE setzt auch in der nächsten Fußballsaison auf die Jugend aus... [zum Beitrag]

Berliner AK schnappt sich...

Strausberg (e.b./ml). Als beim diesjährigen Käuferportal-Cup um 9.30 Uhr die ersten Partien angepfiffen... [zum Beitrag]

Alle werden gleich behandelt

Rüdersdorf (sd). Zum 100. Geburtstag des Rüdersdorfer Rudervereins wurde die Abteilung Rudern mit Handicap... [zum Beitrag]

So nah dran war die Ruder-Bundesliga...

Minden/Rüdersdorf (e.b./juh/sd). Einzigartig – anders kann man den dritten Renntag der Ruder-Bundesliga... [zum Beitrag]