Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 08.02.2018
Rubrik: Sport

Einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel

Nachwuchsförderverein des 1. FC Finowfurt hat sich bewährt / weitere Spielgemeinschaften sind nicht ausgeschlossen

Finowfurt (u.k.). Nach der Fußball-Hinrunde liegen die beiden Männerteams des 1. FC Finowfurt im Mittelfeld der jeweiligen Klassen. Im Nachwuchsbereich hat der Fußballclub in jeder Altersklasse eine Mannschaft am Start. Über die Situation des Traditionsvereins zum Saisonrückrundenstart 2017/2018 sprach Udo Kalms mit dem Vorsitzenden des 1. FC Finowfurt, Wilhelm Westerkamp. Herr Westerkamp, sind Sie mit der Hinrunde bei den Männern zufrieden? Mit der Hinrunde dürfen wir sehr zufrieden sein, zumal wir langsam das Potential in dieser Mannschaft wecken. Es macht Freude, einer solchen Mannschaft in ihrer Entwicklung zuzusehen. Nicht zu vergessen unsere neue 2. Männermannschaft. ... und im Nachwuchsbereich? Auch der Nachwuchs entwickelt sich nach wie vor. Allein aus der A-Jugend bekommen wir in der Saison 2018/2019 einige gute Spieler in den Männerkader. Unser Nachwuchsförderkonzept, gelebt seit 2009, geht auf. Wie kam es im A- und BJuniorenbereich zu den Spielgemeinschaften mit dem FV Preussen Eberswalde? Der 1. FC Finowfurt und FV Preussen Eberswalde haben sich auf eine Kooperation auf Augenhöhe verständigt. Wir werden Preussen weiterhin unterstützen, um auch den A- und B-Jugend-Bereich zukünftig aufrecht zu erhalten. Mit anderen Vereinen ist es immer schwierig gewesen. Beide Vereine wissen, ihre Zukunft zu gestalten. Welches Saisonziel streben Sie mit der ersten Männer- Mannschaft in der Kreisliga an? Das Saisonziel, ausgegeben von unserem Trainerstab, ist ein einstelliger Tabellenplatz. Das Entwicklungspotential dieser Mannschaft kann allerdings für die kommende Saison enorm sein. Im Nachwuchsbereich sind alle Altersgruppen, von den F- bis zu den A-Junioren im Spielbetrieb angemeldet. Wie schaffen Sie das? Alle Altersgruppen von den F- bis A-Junioren sind besetzt. Wir haben uns immer so verstanden, dass wir zunächst das Angebot liefern, sprich Trainer, dann erst Kinder aufgenommen haben. Zudem verfolgen wir eine gelebte Philosophie im Verein, insbesondere unsere Nachwuchsförderkonzeption. Die demografi sche Entwicklung geht auch nicht an Finowfurt vorbei, aber unser Einzugsgebiet ist mittlerweile groß genug. Andere Vereine in der Umgebung haben halt so etwas nicht mehr. Sind weitere Spielgemeinschaften im Juniorenbereich für den 1. FC Finowfurt zukünftig eine Option? Immer dort, wo es notwendig und vor allem sinnvoll erscheint, kann es im Nachwuchsbereich immer wieder zu Spielgemeinschaften kommen. Anfragen an uns sind jetzt schon da. Welche Rolle spielen bei der Nachwuchsarbeit im Verein die Trainer und Eltern? In der Nachwuchsarbeit spielt unser Nachwuchsförderverein des 1. FC Finowfurt eine herausragende Rolle. Bündelt er nicht nur Eltern in der Zusammenarbeit für und mit dem Nachwuchs, sondern unterstützt sowohl Trainer und Betreuer in vielen Dingen. Er fördert auch den Nachwuchs in Bezug auf die Ausrüstung, Trainingslager, Turniere, Weiterbildung und vieles mehr. Eine der besten Maßnahmen der vergangenen Jahre, die der Vorstand beschlossen hat, war den Nachwuchsförderverein zu gründen. Vielen Dank an alle, die mittlerweile schon über Jahre mit ihrem Einsatz zum Wohle unserer Kinder beitragen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kein Spiel für schwache Nerven

Fredersdorf-Vogelsdorf (kk/ BAB). Am Sonntag, dem 1. November 2015, empfingen die B-Jugend weiblich der... [zum Beitrag]

Alle werden gleich behandelt

Rüdersdorf (sd). Zum 100. Geburtstag des Rüdersdorfer Rudervereins wurde die Abteilung Rudern mit Handicap... [zum Beitrag]

So nah dran war die Ruder-Bundesliga...

Minden/Rüdersdorf (e.b./juh/sd). Einzigartig – anders kann man den dritten Renntag der Ruder-Bundesliga... [zum Beitrag]

Familientag und Sportevent

Familientag und Sportevent Der 13. Drachenboot-Fun-Cup bot spannende Wettkämpfe und Spaß für die ganze... [zum Beitrag]