Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 12.03.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Stahl auf Stahl

21. Schwertkämpfertreffen in Bernau


Wer am Wochenende die Erich-Wünsch-Halle besucht hat, wurde Zeuge eines ungewöhnlichen Spektakels.
Zelte und Malereien aus einer anderen Epoche, und mittendrin Ritter, Samurai, Musketiere und andere Soldaten aus der gesamten Weltgeschichte.
In diesem Jahr fand zum 21. Mal das Schwertkämpfertreffen in Bernau statt.



Mittlerweile nehmen mehr als 20 Vereine an dem Treffen teil. Im Gepäck haben sie Kampfkunst aus Europa und Asien.
Schon am Samstag trafen sich die Gruppen, um in kurzen Seminaren die anderen Stile und Techniken kennenzulernen.



In einem anderen Teil der Halle ging es etwas heftiger zu.
Hier kämpften die Wikinger im Freikampf gegeneinander.
In zwei Gruppen standen sie sich gegenüber.
Gewinner war das Team, das die meisten Treffer landen konnte.



Auch ganz ohne Waffen war ein Kräftemessen möglich, am Tisch der Kampfkunstschule Chin Whoo aus Bernau.
Geschichtsinteressierte konnten sich an den Ständen über verschiedene Aspekte der damaligen Zeit schlau machen.
Nur gegen einen Feind konnten die Kämpfer auch mit der besten Technik nicht ankommen.



Aber auch das konnte sie nicht davon abhalten, sich zu treffen.
Und die nächste große Veranstaltung steht bereits fest.
Zum Hussitenfest werden nicht nur die Bernauer Briganten auf dem Schlachtfeld stehen.



Das weit bekannte Mittelalterfest mit dem großen Festumzug und der Schlacht vor Bernau findet vom 8.-10. Juni statt.



 



Bericht/Kamera/Schnitt: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Von Impuls-Woche zur MeetWeek

Strausberg (sd). Den grenzüberschreitenden Austausch bringen die Mitarbeiter des Jugendsozial-verbundes... [zum Beitrag]

Kleine Stars, große Bühne

Petershagen (sd). Kinder suchen sich Lieder aus, entwickeln eine Choreografie und ein Bühnenbild und... [zum Beitrag]