Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 14.06.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

„Hübsches Wort für hübschen Ort“

Bad Freienwalde bereitet sich auf das landesweite Fontanejahr 2019 vor

Bad Freienwalde (ma). Jüngst beschäftigte sich der Kulturund Bildungsausschuss in Bad Freienwalde öffentlich mit dem Stand der Vorbereitungen zum Fontane-Jubiläum im nächsten Jahr. Dann jährt sich der Geburtstag des deutschen Schriftstellers Theodor Fontane zum 200. Mal. Es soll Veranstaltungen in der Fontane-Schule und in der Stadt geben. Zudem wird dem Fontane-Haus in Schiffmühle eine zentrale touristische Rolle zukommen. Es konnte über die Zeit gerettet werden und gilt als einer der wenigen verbliebenen authentischen Orte der Fontanes. Um die Begegnung von Theodor Fontane mit seinem Vater Henri für den Besucher erlebbar zu machen, wird in Schiffmühle eine aktualisierte, zeitgemäße Dauerausstellung entstehen. Das um 1800 errichtete kleine Fachwerkhaus, in dem Louis Henri Fontane die letzten zwölf Jahre bis zu seinem Tod 1867 mit einer Haushälterin lebte, fi ndet sich als Ort der Begegnung zwischen Vater und Sohn in Fontanes autobiografi schem Roman „Meine Kinderjahre“ wieder. Trotzdem der wohl bekanntesten märkischen Dichter und Schriftsteller, Theodor Fontane, Bad Freienwalde in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ausführlich beschrieb, sollte die Kurstadt ursprünglich kaum eine Rolle bei den landesweiten Jubelfeiern spielen. „Freienwalde – hübsches Wort für hübschen Ort“, schwärmte er vor über 130 Jahren. Hinter den Kulissen ist es gelungen, die Stadt auf die Landkarte der Festorte zu heben und damit in die Marketing- Aktivitäten des Landes. Geld könnte es wohl auch von „Kulturland Brandenburg“ geben, wenn die Stadt einen Anteil an Eigenmitteln bereit hält. In der Bad Freienwalde Tourismus GmbH wird derzeit nachgedacht, wie der Schwung der landesweit zu erwartenden Fontane- Touristen in die Kurstadt gelenkt werden kann. Zum Beispiel soll das Altstadtfest 2019 unter die „Schirmherrschaft“ von Theodor Fontane gestellt werden, sagt der Projektverantwortliche der Tourismus GmbH, Heiko-Walter Kämpfe. Auch die drei Museen der Stadt - Schloss, Oderlandmuseum und Fontane- Haus - könnten mit eigenen Aspekten auf das Wirken des Dichters hinweisen. Birgit Schellhase, die Leiterin der Fontane-Grundschule, legte dem Kultur- und Bildungsausschuss den vorläufi gen Plan dar, den das Festkomitee erarbeitet hat. Demnach wird es Führungen mit Fontane durch das Schulhaus geben. Gemeinsam mit Arnold Schrem und seiner Wanderoper üben Schüler eine Oper ein, die ab Februar 2019 aufgeführt werden könnte. Es sollen Projekte und Workshops durchgeführt werden. Im Mai 2019 ist ein Fontane-Gedenklauf geplant und im Juni eine Sternwanderung mit Jung und Alt. Zudem könnte es im Herbst einen Kunstpfad durch die Stadt geben. Der Weihnachtsmarkt im November soll wie zu Fontanes Zeiten aussehen. Im Dezember würde dann der 200. Geburtstag des Dichters gefeiert.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Von Impuls-Woche zur MeetWeek

Strausberg (sd). Den grenzüberschreitenden Austausch bringen die Mitarbeiter des Jugendsozial-verbundes... [zum Beitrag]

Kleine Stars, große Bühne

Petershagen (sd). Kinder suchen sich Lieder aus, entwickeln eine Choreografie und ein Bühnenbild und... [zum Beitrag]