Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 21.06.2018

Führerschein und Fahrzeugpapiere zu Wasser

Während der Sommermonate haben die Beamten der Wasserschutzpolizei Hochsaison

MOL/LOS (cm/sd). Ein Ausflug mit dem Boot auf einem der vielen Seen in der Region ist bei vielen Menschen sehr beliebt.

Ruderboote, Stehpaddler, Schwimmer und große Schubverbände teilen sich die Gewässer. Damit da nichts passiert, gibt es Regeln, die einzuhalten sind, dafür sorgen auch die Beamten der Wasserschutzpolizei.

Auf dem Flakensee zwischen Erkner und Woltersdorf ist Polizeihauptmeister Leikies in seinem Revier. Ein Sportboot, dessen Kennzeichen nicht gleich sichtbar ist, fällt ihm ins geübte Auge und wird daher kontrolliert. Der Beamte von der Wasserschutzpolizei überprüft auch, ob alle Dokumente in Ordnung sind, bevor das Boot weiterfahren kann.

Die Sommerzeit und Badewetter bedeuten für die Beamten viel Arbeit. Berufsschifffahrt und Sportschifffahrt sind deutlich angestiegen. Damit nichts passiert müssen sich alle, auch die Freizeitkapitäne und Wassersportler, an die Regeln halten. Klar ist: Berufsschifffahrt hat immer Vorrang. Die bis zu 91 Meter langen Verbände brauchen viel Platz zum Manövrieren. Daher sollten alle anderen genau auf die Zeichen und Signale achten, um Unfälle zu vermeiden.

Eng kann es auch in den Schleusen, wie in Woltersdorf, werden. In etwa 15 Minuten wird eine Hubhöhe zwischen Flakensee und Kalksee von etwas über zwei Metern überwunden. Oft wird auch hier die Unfallgefahr unterschätzt.

Steigende Verkehrsdichte und die Lockerungen bei der Führerscheinpflicht für Sportboote machen die Aufgaben der Wasserschutzpolizei nicht einfacher, wie die Beamten erklären. Jeder, der am Verkehr auf dem Wasser teilnehmen will, sollte sich genau mit den Regeln auseinandersetzen, die hier gelten, damit am Ende Spaß und Erholung für alle im Vordergrund stehen.

Videojournalisten des ODF Lokalfernsehens haben die Polizisten bei ihrer Tour begleitet. Einfach dem Link folgen und ansehen: https://www.odf-tv.de/mediathek/30696/Kontrolle_an_Bord.html

BU: Polizeihauptmeister Leikies holt ein Boot zur Überprüfung längsseits an das Dienstboot heran.       Foto: ODF/km

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nun alle 20 Minuten Anschluss

Hoppegarten (sd). Mit dem Fahrplanwechsel diesen Sonntag, 9. Dezember gibt es in Hoppegarten,... [zum Beitrag]

Radweg nach Altlandsberg nicht vor 2018

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Der fehlende Radweg zwischen Fredersdorf-Nord und Altlandsberg erregt schon... [zum Beitrag]

Negative Rekordstände

Märkisch-Oderland/Strausberg (sd). Bestätigten Verkehrsunfallstatistiken seit 2013 leicht rückläufige... [zum Beitrag]

Sicher zum und im Bus unterwegs

MOL/Hennickendorf (sd). Damit Jungen und Mädchen sicher mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind,... [zum Beitrag]

Endlich: Radweg Gielsdorf-Strausberg

Gielsdorf/Strausberg (sd). Es gibt viele Verbindungen zwischen dem Altlandsberger Ortsteil Gielsdorf und... [zum Beitrag]

Altlandsberger Chaussee: Nun wird es...

Petershagen/Eggersdorf (e.b./kat/sd). Die L33 ist eine der meist befahrenen Straßen in Brandenburg und in... [zum Beitrag]

Kalkgrabenbrücke gesperrt

Rüdersdorf (sd). Nicht wenige Nutzer und Anrainer waren überrascht, dass am 14. August die Arbeiten an der... [zum Beitrag]

Tempo 99 statt 50

Hoppegarten/MOL (e.b./apr/sd). Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der häufigsten... [zum Beitrag]

Schüler danken Autofahrern

Rehfelde/MOL (sd). Zum Schulstart gibt es alljährlich verstärkt Appelle an Autofahrer, auf die jüngsten... [zum Beitrag]