Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 27.06.2018
Rubrik: Gesellschaft

Das Bahnwerk Eberswalde hat wieder volle Auftragsbücher

Ein Rundgang mit dem Wirschaftsminister Albrecht Gerber

Endlich wieder lachende Gesichter im Bahnwerk Eberswalde. Nach Jahren zwischen Bangen und Hoffen geht es nun endlich wieder aufwärts am Standort Eberswalde. Wirtschaftsminister Albrecht Gerber besuchte am vergangenen Freitag, das Bahnwerk welches inzwischen wieder volle Auftragsbücher hat und händeringend nach Fachkräfte sucht. Ein Highlight für alle Bürger wird in diesem Jahr der Tag der offenen Tür sein. Ein Termin steht noch nicht fest.


 


Im Januar 2018 hatte die Schienenfahrzeugbau Wittenberge GmbH das ehemalige Bahnwerk in Eberswalde übernommen. Mut und Zuversicht spielten hier eine große Rolle, das Werk wirtschaftlich neu auszurichten. Bereits knapp sechs Monate nach der Übernahme zahlte sich die Zuversicht aus. Während im Januar laut Kaufvertrag 73 Mitarbeiter übernommen wurden, konnte diese Zahl bis heute auf 90 Mitarbeiter erhöht werden. Ein stetiger Ausbau des Mitarbeiterstammes ist im Verlauf des Jahres geplant. Das Herzstück des Werkes ist die Radsatzwerkstatt. Dort können alle Instandsetzungsstufen im Rahmen der Radsatzaufarbeitung / -wartung innerhalb kürzester Zeit durchgeführt werden. Hier wird zurzeit im 2 Schicht System gearbeitet. Ziel ist es, kurzfristig die Auslastung der Radsatzdrehbänke auf einen Drei-Schicht-Betrieb zu erhöhen. Mit der Wartung und Instandhaltung von Reisezugwagen erweitertere das Werk Eberswalde zusätzlich sein Angebot. Die ersten Reisezugwagen der Flotte von Flixtrain haben das Werk bereits wieder verlassen. Für den brandenburgischen Wirtschaftsminister Albrecht Gerber war der Besuch des Werkes in Eberswalde ein angenehmer Termin, nach all den vergangen Tiefschlägen welche die Mitarbeiter des Bahnwerkes in den letzen Jahren ertragen mussten.


 


Bericht/Kamera/Schnitt: Andreas Klug

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Ein Lebenswerk für die Feuerwehr

Hennickendorf (sd). Zum zweiten Mal trafen sich die freiwilligen Kameradinnen und Kameraden der Ortswehren... [zum Beitrag]

Süß und selbstgemacht

Altlandsberg (km/sr/sd). Selbstgemachte Geschenke sind doch immer die schönsten und auch etwas Süßes kommt... [zum Beitrag]

Baileys und Joseph sind wieder da

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Was für ein Schreck es für Katja Kuhn gewesen sein muss, als bei der... [zum Beitrag]

Ursachenforschung geht weiter

Strausberg (cm/hs). Der Straussee ist auch weiterhin das Dauerbrennerthema in Strausberg. Er verliert... [zum Beitrag]

Gemeinsam anpacken

Lichtenow (e.b.). Vier Zaunfelder der in den 1950er Jahren von Lichtenower Bürger errichteten... [zum Beitrag]

Bildreicher Rück- und Ausblick

Petershagen/Eggersdorf (sd). Zu seinem ersten Neujahrsempfang der Gemeinde als Bürgermeister brachte... [zum Beitrag]

Nicht nur Einzelne, die wirken

Petershagen/Eggersdorf (sd). Bereits traditionelle wurden zum Neujahrsempfang der Gemeinde verdiente... [zum Beitrag]

Engagement für das Gemeindeleben

Neuenhagen (sd). Mittlerweile ist es vielerorts Tradition, zu offiziellen Anlässen, besonders... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]