Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 26.07.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Denkmal in Slupsk aufgestellt

Verein „Steine ohne Grenzen“ erinnert auch in Polen an Otto Freundlich

Berlin-Buch (e.b.). Mitglieder des Vereins „Steine ohne Grenzen“ e.V. waren kürzlich in Slupsk, dem Geburtsort von Otto Freundlich, zu Gast. Sie waren dort allerdings nicht einfach im Urlaub, sondern wie immer im Namen der Kunst unterwegs. So bauten Silvia Fohrer, Johann Zaremba und Rudolf J. Kaltenbach gemeinsam mit der Stadt das Freundlich-Denkmal „Kosmos und Welt“ auf. Im Anschluss richteten sie die Ausstellung im Rathaus ein, die sich über zwei Stockwerke erstreckt. Auf der ersten Etage geht es um das Denkmal in Berlin-Buch, das ebenfalls vor kurzer Zeit eingeweiht wurde. Zu sehen sind vorbereitende Maßnahmen, das Projekt im Garten Freundlich, sowie Schriften und Zeichnungen der Teilnehmer der Workshops in Buch. Dazu werden Fotos und Texte, die sich mit „Steine ohne Grenzen“ befassen, gezeigt. Im zweiten Stockwerk sind Arbeiten der Kinder aus der polnischen Stadt zu sehen, die in einem Workshop über Otto Freundlich Bilder gemalt hatten. Danach fand ein weiterer Workshop mit Kindern statt, in dem ein Turm der sieben Künste aus Ton, Federn und Holzbuchstaben gebaut wurde. Der Turm wanderte nach der Einweihung des Denkmals in die Ausstellung. Das Denkmal, das ein Symbol gegen Fremdenfeindlichkeit und für die Versöhnung ist, steht nun in unmittelbarer Nähe zum Geburtshaus von Otto Freundlich neben dem Rathaus. Robert Biedron, Bürgermeister von Slupsk, sagte beim Essen mit den Künstlern im Rathaus, dass Kunst frischen Wind bringe und eine Chance sei, Verständigung und Freundschaft zu erhalten und zu schaffen. Am Tag der Einweihung, der auch der Geburtstag von Freundlich war, wurde auch ein Rondo nach ihm benannt. Mit musikalischer Untermaltung feierten die Anwesenden den Ehrentag des Künstlers, der in der Zeit des Nazi-Regimes als „entartet“ galt und im März 1943 in einem Konzentrationslager umgebracht wurde. Die Dokumentation des Projektes ist im „bb-EWERKultur“ in Berlin- Buch zu sehen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Piraten entern das Handelscentrum

Strausberg (sd). Inzwischen ist die Feuer-, Laser-, Musikshow im Strausberger Handelscentrum schon... [zum Beitrag]

Am Dorfanger eingestimmt, trotz Regen

Petershagen (sd). Nicht nur für die Grundschule, den Kinderbauernhof, die Mitglieder des... [zum Beitrag]

Der skelettierte Mann und viele Fragen

Petershagen/Eggersdorf (km/sd). Zu einer Lesung und Diskussion hatte der bekannte Eggersdorfer Autor... [zum Beitrag]

Zauberflöte: Schüler „machen“ Oper

Strausberg (e.b./sd). „Die Zauberflöte“ gastierte in der Strausberger Förderschule und ließ einige... [zum Beitrag]

Gelungene Premiere eingesungen

Eggersdorf (sd). Am Samstag vor dem ersten Advent luden die Mitglieder des Bauernvolkes, des... [zum Beitrag]

Tanzgala mit Troll und Fee

Strausberg (sd). Mittlerweile eine eigene Größe in der Adventszeit ist die große Gala des Tanztheater... [zum Beitrag]

Spitze Feder zum Lachen und Denken

Strausberg (sd). Wenige Tage nach ihrem 80. Geburtstag hat Barbara Henniger eine neue Ausstellung im... [zum Beitrag]