Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 06.08.2018
Rubrik: Gesellschaft

Ein Vierteljahrhundert unterwegs

Korschis Fahrschule

Eberswalde (e.b.). „Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht“, resümiert Mario Korsch die letzten fünfundzwanzig Jahre. Korschis Fahrschule ist seitdem mit unzähligen Fahrschülern auf den Straßen des Barnim unterwegs und schafft die Voraussetzungen für verantwortungsbewusstes Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Trotzdem auch in diesem Bereich vieles schwieriger geworden ist, ist Mario Korsch noch mit der gleichen Leidenschaft wie am 1. Tag dabei. Sehr gute Bestandsquoten in Theorie und Praxis sind das Markenzeichen und empfehlen die Fahrschule zum Teil schon in die 3. Generation weiter. „Vorprüfungen sind wichtig, um den Wissenstand der Schüler zu kontrollieren. Kritik darf nur vorsichtig geäußert werden, denn die Fahrschüler sind in den letzten Jahren sensibler geworden. Aber mit einem Kraftfahrzeug fahren ist kein Streichelzoo.“, so Mario Korsch weiter. Er arbeitet auch sehr gern mit syrischen Fahrschülern, die äußerst lernwillig sind. Die Mentalität ist den Europäern oft fremd. Aber durch mehr als siebzig Besuche in Ägypten und recht gute Arabischkenntnisse weiß Mario Korsch damit umzugehen. Auch für Korschis Fahrschule ist es schwer, geschultes Personal zu fi nden. Da Mario Korsch mit „Ü50“ etwas kürzertreten will, wünscht er sich sehr, dass seine Fahrlehreranwärterin strebsam bleibt und ihre Prüfungen mit Erfolg meistert. Noch ein Geheimnis verrät Mario Korsch: Sein Ausgleich nach einem Fahrlehreralltag ist Musik machen, hören und unterrichten am Klavier. Auf weitere 25 Jahre, vielleicht in 4. Generation easy und unkompliziert wie in den 90ern.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Eine Auszeit vom Alltag nehmen

Neuenhagen (lh). Jede Frau, die im Berufsleben steht und Familie hat, weiß, wie schwer es ist Zeit und... [zum Beitrag]

„Es war einmal schön hier“

Herzfelde (sd). Durchlüften, einfach das Fenster aufmachen oder draußen sitzen und das schöne Wetter... [zum Beitrag]

Kieferprothese als kurioser Fund

Strausberg (sd/ch). Großen Dank verdienten sich die rund 100 Freiwilligen, die vor einigen Tagen an... [zum Beitrag]

Wohnen im Alter mit Plus

Strausberg (sd). Zahlreiche Gäste drängten letzten Samstag auf das Gelände des ProCurand-Neubaus in der... [zum Beitrag]