Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 09.08.2018
Rubrik: Gesellschaft

Freies Surfen auf dem Marktplatz

Landkreis und Stadt Eberswalde bieten offenen WLAN-Zugang

Eberswalde (e.b.) Rund um das Paul-Wunderlich-Haus und den Eberswalder Marktplatz gibt es ab sofort frei verfügbares Internet. Eingerichtet wurde dieser WLAN-Zugang vom Landkreis Barnim und der Stadt Eberswalde, die damit Beschlüssen des Barnimer Kreistages sowie der Eberswalder Stadtverordnetenversammlung nachkommen.


Für Barnim Landrat Daniel Kurth ist das Einrichten eines solchen Internetzugangs ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der Eberswalder Innenstadt. „Die Versorgung mit schnellem Internet ist heute eine Aufgabe der Daseinsfürsorge", erklärt er. Vor allem jüngere Menschen würden sich mittlerweile fast ausschließlich über dieses Medium informieren. „Kostenloses Internet lädt nun zum Verweilen ein. Davon werden die Händler in der Innenstadt profitieren", ist sich Kurth sicher.


Auch der Eberswalder Bürgermeister Friedhelm Boginski zeigte sich zufrieden. „Offenes WLAN war in unserer Stadt längst überfällig, deshalb freut es mich, dass wir nun gemeinsam mit dem Landkreis Barnim einen offenen Internetzugang für den Marktplatz installieren konnten. Der Marktplatz ist nicht nur das Zentrum der Stadt, sondern auch ein beliebter Treffpunkt für alle Generationen. In der heutigen Zeit ist der freie Internetzugang gerade für die jungen Menschen eine Selbstverständlichkeit, um zeitgemäß miteinander kommunizieren zu können. Eberswalde möchte eine moderne, zeitgemäße Stadt sein, deshalb ist dieser Schritt ein wichtiger. In naher Zukunft wollen wir an weiteren Plätzen wie dem Zoo oder dem Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio offenes WLAN anbieten", so Boginski.


Das WLAN-Netz wird von der Firma „Telta-Citynetz" bereitgestellt. Es hat den Namen „OpenWLAN-Stadtzentrum". Damit das Angebot von Besuchern als seriös eingestuft wird, präsentieren sich beide Verwaltungen sowie der Betreiber mit ihren jeweiligen Logos auf der Startseite. Um sich in das Netz einzuwählen, müssen lediglich die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert werden. (Bildquelle: Stadt Eberswalde)

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Eine Auszeit vom Alltag nehmen

Neuenhagen (lh). Jede Frau, die im Berufsleben steht und Familie hat, weiß, wie schwer es ist Zeit und... [zum Beitrag]

Erinnerungen an Weihnachten 1944

Prädikow (e.b./sd). Auf den Weg von Strausberg nach Prädikow zum Weihnachtsmarkt an der Dorfkirche machte... [zum Beitrag]

Kopf-an-Kopf-Lesen wurde knapp...

Fredersdorf-Vogelsdorf (sd). Die Bühne in der Fred-Vogel-Grundschule wurde kürzlich zur Leseecke: Vor Jury... [zum Beitrag]

Eine gewachsene Erfolgsgeschichte

Altlandsberg (sd). Inzwischen sind die meisten Exemplare des diesjährigen neunten Adventskalender des... [zum Beitrag]

Altlandsbergerin wurde ausgezeichnet

Altlandsberg/Potsdam (e.b./sd). Im Rahmen der Veranstaltung „100 Jahre Frauenwahlrecht“ wurden im... [zum Beitrag]

Traumberuf bei der Polizei – von...

Strausberg/MOL (sd).  So gut wie überall wird verstärkt um Nachwuchskräfte geworben, auch bei der... [zum Beitrag]

Gedenken im 99. Jahr

Über 40 Teilnehmer gedachten am Volkstrauertag am Denkmal der Gefallenen des ersten Weltkriegs der Opfer... [zum Beitrag]

Einsatz wird groß geschrieben

Rüdersdorf (sd). Hilfsbereitschaft und Engagement werden am Friedrich-Anton-von-Heinitz-Gymnasium groß... [zum Beitrag]

Weihnachtsessen und Kontakt knüpfen

Strausberg (sd). Das weihnachtliche Gänseessen ist sicherlich für viele eine feste Tradition. Doch aus den... [zum Beitrag]