Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 09.10.2018
Rubrik: Sport

Gedenkturnier für Verstorbene

1.SV Eberswalde lädt am 26. Oktober 2018 in das Sportzentrum Westend ein

Eberswalde (e.b.) Im September sind Rene Kowalsky (48) und Hans-Jörg Schröter (60) gestorben, für die Angehörigen und Freunde ein schwerer Schlag, überraschend und emotional auch für die vielen Freunde im Verein. Beide haben im 1. SV Eberswalde ihre Spuren hinterlassen, Rene als Spieler, Hans-Jörg als Vorstandsmitglied und Unterstützer des Vereins.


Rene Kowalsky hatte eine ganz besondere Fähigkeit im Handballsport - er war Linkshänder. Per se schon mal eine tolle Eigenschaft, wenn man die dann aber so gut einsetzen kann, wie er es viele Jahre konnte, dann gehört man zu den Juwelen eines Vereins. Sportlich ist er in der Jugend des ASV Finow groß geworden, erhielt in Frankfurt (Oder) auf der Sportschule seinen weiteren Schliff und kam dann nach Eberswalde zurück. In der Wendezeit macht er die vielen Veränderungen mit und wurde eine Stütze der Männermannschaft. Mit ihm feierte der Verein seine Erfolge in der 2. Bundesliga und im Spitzenfeld der Regionalliga.


Alle seine Freunde im Verein nahmen Anteil, als er gegen eine schwere Krankheit ankämpfte und freuten sich, dass er sogar noch mal bei den Senioren in Finow ein kleines Comeback versuchte.


Hans-Jörg Schröter war vielen Sportbegeisterten als Leiter des Sportzentrums in Eberswalde bekannt, er leitete schon die „Drushba-Halle" und war über mehr als 15 Jahre im Vorstand des 1. SV Eberswalde tätig. Zuverlässig, konsequent und mit viel Engagement unterstützte er nicht nur im organisatorischen Bereich, sein Hauptaugenmerk galt immer der Nachwuchsarbeit. Nicht nur, weil Sohn Tim im Verein aktiv war, er sah diese Arbeit als Basis des Vereins an und half dort uneigennützig und mit viel Herzblut an allen Ecken und Enden mit.


Beide wurden plötzlich und überraschend aus der Mitte ihrer Familien gerissen und schnell war klar, dass die Handballfamilie in Eberswalde und Umgebung helfen möchte. Die Vereinsmitglieder Jörg Drämel, Ron Jordan und Winfried Conrad organisieren aus diesem Grund am Freitag, 26. Oktober um 19.00 Uhr ein kleines Gedenkturnier im Eberswalder Sportzentrum Westend. Die beiden aktiven Mannschaften des Eberswalder Vereins, der 1. SV und 1. SV II, werden spielen. Dazu kommen die Alten Herren aus Finow und es werden ehemalige Mitspieler von Rene Kowalsky angesprochen, ob sie auch eine Mannschaft bilden. Jörg Drämel: „Die ersten Signale waren mehr als positiv - so wird es vier Spiele a 30 Minuten und anschließend die Möglichkeit geben, im Gastronomiebereich der Halle der alten Zeiten zu gedenken.“ Der Eintritt ist frei, am Eingang wird es eine Spendenbox geben. Auch alle Spieler werden spenden, die Verwendung ist mit den Familien besprochen worden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nun hat es den FCS doch erwischt

Berlin/Strausberg (ml/sd). Es war das erwartet schwere Spiel, das den FC Strausberg (FCS) ins... [zum Beitrag]

Anstiege, Flachland,...

Strausberg (sd). An einem ganzen Wochenende treffen sich rund um den Strausberger Flugplatz... [zum Beitrag]

Alle werden gleich behandelt

Rüdersdorf (sd). Zum 100. Geburtstag des Rüdersdorfer Rudervereins wurde die Abteilung Rudern mit Handicap... [zum Beitrag]

Kein Spiel für schwache Nerven

Fredersdorf-Vogelsdorf (kk/ BAB). Am Sonntag, dem 1. November 2015, empfingen die B-Jugend weiblich der... [zum Beitrag]

Es sollte wieder mehr Straßenrennen...

Strausberg (sd). Das Radrennen rund um Nord erfreut sich großer Beliebtheit unter Radsportlern, was auch... [zum Beitrag]