Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 04.12.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Feuerwehrhaustheater

Zu Besuch im kleinsten Theater Brandenburgs

In einem ehemaligen Feuerwehrhaus im Börnicke, einem Stadtteil von Bernau der sich seinen dörflichen Charakter bewahrt hat, ist das kleinste Theater Brandenburgs zuhause. Der Zuschauerraum hat nur 35 Plätze und normalerweise bleibt hier kein Stuhl leer. So auch heute nicht beim kleinen Häwelmann, der von Gabriele Koch mit Unterstützung von einer Puppe und den Kindern aus dem Publikum gespielt wird.

Mit dem Feuerwehrhaustheater hat sich Gabriele Koch einen Kindheitstraum erfüllt. Schon als kleines Mädchen war sie von der Theaterwelt fasziniert. Und heute spielt sie in ihrem eigenen Theater, denn zusammen mit ihrem Mann hat sie das Feuerwehrhaustheater aufgebaut.

Wie es sich für ein ordentliches Theater gehört, gibt es auch ein kleines Café, das stets eine Stunde vor Vorstellungsbeginn öffnet.

Auch dieses Gebäude wurde von Gabriele und Ekkehard Koch vor dem Verfall gerettet.

Aber in dem kleinsten Theater Brandenburgs wird nicht nur Theater gespielt. Auch Jazzmusik steht hier regelmäßig auf dem Programm.

Aber in erster Linie gib es hier natürlich Theater. Das ganze Jahr über, immer an den Wochenenden, oft für Kinder, aber nicht nur. Viele Stücke sind auch für Erwachsene.

Jetzt zur Weihnachtszeit wird natürlich weihnachtliches Geboten. Wie etwa das Stück „Der Weihnachtsabend“, eine Geistergeschichte frei nach Charles Dickens. Für uns verwandelt sich Gabriele Koch schon mal in Ebenezer Scrooge.

Den Spielplan des Feuerwehrtheaters kann man unter Geschichtenreich.com einsehen. Wer eine Vorstellung besuchen will, sollte unbedingt reservieren, denn die 35 Plätze sind schnell weg.

 

 

Bericht, Kamera, Schnitt: Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mache Dich auf ...

Adventliche Musik mit dem „Carl-von-Ossietzky-Chor“ Berlin unter der Leitung von Berit Kramer in der alten... [zum Beitrag]