Regionalwetter

 

Nachrichten

Datum: 12.12.2018
Rubrik: Gesellschaft

Sehr hohe Spendenbereitschaft

Bibelmission und WBG freuen sich über die rege Teilnahme

Eberswalde (hs). Weihnachten ist das Fest der Liebe. Ein besonders großes Herz haben offensichtlich auch die Eberswalder. Dies bestätigen zumindest die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bibelmission, die am vergangenen Dienstag 274 Weihnachtspäcken, die von Eberswaldern gepackt wurden, auf die Reise schicken konnten. Wie in jedem Jahr konnten die Waldstädter in den vergangenen sechs Wochen kleine Weihnachtspäckchen an Sammelstellen abgeben. Nun sind die kleinen Überraschungen auf dem Weg in die Ukraine, wo sie von Mitarbeitern der Mission vor Ort an Kindern in Heimen verteilt werden. Außerdem kamen noch fast 1.200 Euro an Geldspenden zusammen. Dieses Geld wird benötigt, um die Logistikkosten zu decken.

Von ähnlich guten Erfahrungen weiß Claudia Riehtbaum von der WBG Wohnungsbaugenossenschaft Eberswalde-Finow zu berichten. Bisher konnte die WBG 120 Pakete zählen - ein Ergebnis, mit dem alle nicht gerechnet haben. Einige Sammelstellen, wie zum Beispiel die Filiale von Hoffmann und Brillen stießen an ihre räumlichen Grenzen, so dass Mitarbeiter der WBG schon erste Pakete abholen mussten. Die kleinen Überraschungen sind für Kinder sozialer Einrichtungen in Eberswalde gedacht, deren Gabentische vielleicht nicht so üppig gefüllt sind. So zum Beispiel verteilten die Mitarbeiter der WBG am Dienstag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus die ersten 50 Pakete an Jungen und Mädchen aus dem Brandenburgischen Viertel.

Wer möchte, kann sein Überraschungspaket noch bis zum 14. Dezember 2018 an den Sammelstellen abgeben. Nähere Informationen zur Aktion finden sich auf www.wbg-eberswalde-finow.de. (Bildquelle:Bibelmission)

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Spielplätze länger öffnen bis Wahlleute

Strausberg (sd). Die Wahl der Vertreter für das neue Kinder- und Jugendparlament Ende Februar sind... [zum Beitrag]

Über Bundesdurchschnitt und doch...

Strausberg (e.b./sd). Alle zwei Jahre werden Radfahrer aufgerufen, ihre Stadt und genutzte Strecken... [zum Beitrag]

Es geht irgendwie weiter

Strausberg (sd). Nach dem Brand am Samstagabend, der bis in die Sonntagmorgenstunden gelöscht wurde, geht... [zum Beitrag]

Kircheis mit Dank und Appell

Rüdersdorf (sd). Den Rüdersdorfer Neujahrsempfang nutzte Antje Kircheis, um sich zu bedanken, aber... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

Ferienerlebnis ermöglicht

Strausberg (sd). Aus den unterschiedlichsten Gründen bleiben immer mehr Kinder während der... [zum Beitrag]

Ursachenforschung geht weiter

Strausberg (cm/hs). Der Straussee ist auch weiterhin das Dauerbrennerthema in Strausberg. Er verliert... [zum Beitrag]

Skelettierter gibt Rätsel auf

Leipzig/Petershagen/Eggersdorf (sd).  Inzwischen ist es für den Eggersdorfer Autor Mario Worm schon... [zum Beitrag]

Gemeinsam anpacken

Lichtenow (e.b.). Vier Zaunfelder der in den 1950er Jahren von Lichtenower Bürger errichteten... [zum Beitrag]