Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 10.01.2019

Soziale Gerechtigkeit bleibt im Fokus

Bernauer Linke läutete 2019 mit alternativem Neujahrsempfang ein

Ein neues Jahr bedeutet auch immer, dass Resümees gezogen und bevorstehende Ziele formuliert werden. Die Bernauer Linke tut das jährlich bei ihrem alternativen Neujahrsempfang. Am Mittwochabend lud die Fraktion in der Bernauer Stadtverordnetenversammlung dazu in ihr Bürgerbüro ein. Gemeinsam mit Gästen schauten ihre Mitglieder auf Erreichtes zurück, doch im Fokus standen die Vorhaben für 2019.

In diesem Jahr stehen Kommunal- und Landtagswahlen an.

Die Bernauer Fraktionsvorsitzende Dagmar Enkelmann zeigte sich stolz darauf, dass mehr Kandidaten als bei der letzten Wahl ins Rennen gehen werden. Sie kündigte an, dass sowohl gestandene Vertreter als auch neue Gesichter dabei sein werden. Zur letzten Kategorie gehört auch sie selbst, denn auch Enkelmann wird wieder kandidieren.

Fest steht, dass soziale Gerechtigkeit weiter im Fokus stehen wird. Dazu zählen die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, der Ausbau sozialer Infrastruktur und die Überarbeitung der Konditionen für den Sozialpass.

Ein weiteres Thema wird auch für die Linken der Verkehr sein.

Zum sozialen Profil der Partei passt auch die Sammlung von Spenden für die Tafel bei dem Neujahrsempfang. Norbert Weich, Vorstandsvorsitzender der Bernauer Tafel, betonte, dass die Arbeit des Vereins immer anspruchsvoller werde, da der Bedarf in den letzten Jahren deutlich gestiegen sei. Das könne man aber nur mit Ehrenamtlern schaffen. Doch freiwillige Helfer zu finden und zu halten, sei schwer. Daher will die Tafel eine Petition in den Bundestag einbringen, die das Ziel hat, dass ehrenamtlich Engagierte Rentenpunkte bekommen. So soll die anspruchsvolle tägliche Arbeit bei der Tafel attraktiver gemacht werden.

Für das neue Jahr wünscht sich Enkelmann, dass die verschiedenen Parteien ein kulturvolles Miteinander im Sinne der Bürger Bernaus pflegen. Darauf stieß sie mit ihren Gästen an und verwies auf eine weitere Veranstaltung des Stadtverbandes: Am 6. März 2019 findet der jährliche politische Aschermittwoch statt, dieses Mal in der Bernauer Stadthalle.

 

Bericht: Frank Wollgast

Kamera, Schnitt: Lotte Rieffel, Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Abstimmung bei Schulentwicklung

Hoppegarten/Neuenhagen (e.b./sko/sd). Nachdem bereits länger die interkommunale Zusammenarbeit in den... [zum Beitrag]

Nicht viel verkehrt gemacht

Fredersdorf-Vogelsdorf (sd). Beim Neujahrsempfang des Unternehmervereins Freders-dorf-Vogelsdorf wurde... [zum Beitrag]

Digitalisierung bis Nachwuchs als...

Strausberg (sd). Digitalisierung, Nachwuchssicherung und aktuelle Baumaßnahmen waren einige Themen... [zum Beitrag]

Kommunale Mitbestimmung ab der Schule

Strausberg (sd). Bei ihrer letzten Versammlung bestätigten die Stadtverordneten auch die Wahl neuer... [zum Beitrag]

Auch Strausberger betroffen

Strausberg (e.b./sd). Die Insolvenzmeldung der Bayerischen Energieversorgung (BEV) sorgte bundesweit... [zum Beitrag]

Kommunalwahlcheck und Kino

Strausberg (sd). Ganz unter den Auswirkungen des Paragraf 18a der Kommunalverfassung des Landes... [zum Beitrag]

Neubau und Software

Petershagen/Eggersdorf (sd). Gleich mehrere Neuerungen stellte Marco Rutter in seinem Bericht zur letzten... [zum Beitrag]

Entwicklung und Innovation

Strausberg (sd). „Made in Strausberg“ hat sich zumindest was sogenannte Resists betrifft, inzwischen zu... [zum Beitrag]

Knapp an der Million vorbei

Bruchmühle/Werder (km/sd). Damit die Kameraden der Löschgruppe Bruchmühle weiterhin leistungsfähig... [zum Beitrag]