Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 07.02.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Wildlife-Fotografie

Die Tiere von Klaus Weber

Jetzt nehmen wir Sie mit zu einem Besuch bei den Tieren des Waldes,. Dachse, Füchse, Hirsche und sogar Wölfe hat der Naturfotograph und Filmer Klaus Weber schon vor seine Kamera bekommen.  Alles in freier Wildbahn und ohne, dass die Tiere dadurch gestört werden. Weil er das macht und vor allem, was dabei herauskommt sehen Sie im folgenden Beitrag.

 

 

 

Bericht:

Eine Dachsfamilie beim relaxen. Ungestört tummeln sich diese Jungtiere mit ihrer Mutter in einem Wald im Naturpark Dahme-Heideseen. Aufnahmen, die zeigen, was sich unseren Wäldern abspielt, wenn keine Menschen , die Tiere stören.

 

Doch einer muss dabei gewesen sein. Die Bilder stammen vom Tierfotografen und Filmer Klaus Weber. Er hat ihr Verhalten genau studiert und weiß, wie er sie vor die Linse bekommt.

 

aber auch andere Tiere sind nicht sicher vor der Linse von Klaus Werber. diese Kraniche beispielsweise.

Und auch eine Füchsin mit ihrem Jungtier konnte er schon filmen.

Dafür braucht man natürlich auch die richtige Technik.

 

 

 

 

Um Wölfe zu fotografieren oder zu filmen hat er diese Fotofallen im Wald installiert und auch das funktioniert. Junge Wölfe hier im Naturpark. Ein Thema das polarisiert.

 

 

Wildlife- oder Jagdfotographie nennt sich das, was Klaus Werber macht. Er benutzt dabei Methoden der Jäger, um an die Tiere heranzukommen. Was dabei entsteht fasziniert und begeistert.

 

Dann doch lieber hier im sicheren Wald.

 

 

Bericht/ Schnitt: Christoph Mann

Kamera: Klaus Weber, Christoph Mann

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mache Dich auf ...

Adventliche Musik mit dem „Carl-von-Ossietzky-Chor“ Berlin unter der Leitung von Berit Kramer in der alten... [zum Beitrag]