Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 12.01.2019
Rubrik: Gesellschaft

Nicht nur Einzelne, die wirken

Ehrungen anlässlich des Neujahrsempfangs – Geehrte betonen, dass nur eine Gemenschaft etwas bewirken kann

Petershagen/Eggersdorf (sd). Bereits traditionelle wurden zum Neujahrsempfang der Gemeinde verdiente Bürgerinnen und Bürger für ihren Einsatz ausgezeichnet. Ohne ehrenamtlich Aktive sei die Gemeinde längst nicht so lebenswert, hieß es.

Ob in der Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose, als Arzt, der auch im hohen Alter noch praktiziert, Aktiver, der mit seiner Vereinsarbeit das Ortsleben bereichert, Sportsmann, Gemeindevertreter oder in der Freiwilligen Feuerwehr. An zahlreichen Stellen setzen sich Bürgerinnen und Bürger in allen Bereichen des Lebens für ihre Mitmenschen und die Gemeinschaft ein, wie Marco Rutter und Rita Schmidt betonten. Dennoch können immer nur stellvertretend einzelne ausgezeichnet und auf der großen Bühne geehrt werden, schränken sie ein.

Die Diagnose Multiple Sklerose (MS) bedeutet einen massiven Einschnitt ins Leben, bei dem die Aktiven der MS-Selbsthilfegruppe Petershagen/Eggersdorf Hilfe zur Selbsthilfe geben. Ob Treffen oder Unterstützung im Alltag wird so viel wieder zurückgegeben für Betroffene, Angehörige und ein selbstbestimmtes Leben. Katja Pönitz, Roland Mehner und Steffen Schulz wurden stellvertretend für alle Unterstützer ausgezeichnet.

Vielen Einwohnern bekannt, feierte Dr. Friedhelm Drope bereits seinen 80. Geburtstag. Dennoch ist er Arzt mit Leib und Seele und immer für seine Patienten dar.  So viel Leidenschaft verdiene Anerkennung und höchsten Respekt, hieß es in der Laudatio.

Mit einer Idee, das neue Ortszentrum Eggersdorfs zu beleben, kam Andreas Lüders vor 20 Jahren ins Rathaus, erinnerte Marco Rutter. In der Zwischenzeit seien mit dem „Bauernvolk Eggersdorf“, Mittelalterfest, Halloween, Adventssingen, der Mittelalterband „Pipentid“ und anderem mehr, Zusammenschlüsse und Veranstaltungen entstanden, die kaum aus dem Ortsleben wegzudenken seien. Das sei gelebte Leidenschaft, so Rutter. Eher bescheiden nahm Andreas Lüders, der auch Gemeindevertreter ist, die Auszeichnung entgegen und betonte, er sei „nicht nur einer, der alles macht, sondern eine Gemeinschaft“.

Das unterstrich auch Burkhard Paulat, der seit jüngster Kindheit mit dem Fußball verbunden ist und immerhin 30 Jahre aktiv spielte. Im SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf und als Gemeindevertreter bringt er sich nach wie vor aktiv ein und konnte in all den Jahren schon manchen Erfolg für sich verbuchen. „Es zählt, dass mehrere Menschen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und sprichwörtlich am Ball bleiben und dabei von anderen Stellen unterstützt werden“, so Paulat.

BU: Steffen Schulz, Roland Mehner und Katja Pönitz (von links nach rechts) wurden von Rita Schmidt (Zweite von rechts) für ihre verdienstvolle ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet.      Foto: BAB/sd

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Ärzte kooperieren international

Strausberg (e.b./sd). Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Kliniken der Krankenhaus Märksich-Oderland... [zum Beitrag]

Spielplätze länger öffnen bis Wahlleute

Strausberg (sd). Die Wahl der Vertreter für das neue Kinder- und Jugendparlament Ende Februar sind... [zum Beitrag]

Kieferprothese als kurioser Fund

Strausberg (sd/ch). Großen Dank verdienten sich die rund 100 Freiwilligen, die vor einigen Tagen an... [zum Beitrag]

Kircheis mit Dank und Appell

Rüdersdorf (sd). Den Rüdersdorfer Neujahrsempfang nutzte Antje Kircheis, um sich zu bedanken, aber... [zum Beitrag]

Engagement für das Gemeindeleben

Neuenhagen (sd). Mittlerweile ist es vielerorts Tradition, zu offiziellen Anlässen, besonders... [zum Beitrag]

Einsatz wird groß geschrieben

Rüdersdorf (sd). Hilfsbereitschaft und Engagement werden am Friedrich-Anton-von-Heinitz-Gymnasium groß... [zum Beitrag]

Große Freude über Gewinn

Neuenhagen/Petershagen (sd). Beim BAB-Weihnachtsgewinnspiel 2018 konnte sich Ingo Rohde aus Petershagen... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

„Willkommene Tradition“

Strausberg (sd). Zu Beginn des neuen Jahres waren die Sternsinger auch in Strausberg unterwegs. Thema... [zum Beitrag]