Regionalwetter

 

Nachrichten

Datum: 25.01.2019

Nicht viel verkehrt gemacht

Kunstschmiede Lange als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet

Fredersdorf-Vogelsdorf (sd). Beim Neujahrsempfang des Unternehmervereins Freders-dorf-Vogelsdorf wurde Bilanz gezogen und auf kommende Aufgaben geblickt. Außerdem wurde traditionell der Unternehmer des Jahres ausgezeichnet: Dieses Mal geht der Preis an die Kunstschmiede Lange.

Alljährlich starten die Unternehmer aus Fredersdorf-Vogelsdorf mit dem Neujahrsempfang des Unternehmervereins auch eine Spendenaktion. Dieses Jahr wird gemeinsam für den Kulturverein Fredersdorf gesammelt. Doch auch die Loskäufer können gewinnen: Hauptpreis ist dieses Mal ein Rundflug.

Bürgermeister Thomas Krieger dankte vor allem für das Engagement der örtlichen Gewerbetreibenden, das nicht nur gemeinsame Veranstaltungen ermögliche, sondern auch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde voranbringe. So könnten beide Seiten profitieren, schloss die Vereinsvorsitzende Anja Abderrahmane und unterstrich, dass auch die Kooperation mit Vereinen immer besser laufe. Gleich neun neue Gewerbetreibende konnten im Verein begrüßt werden, ergänzte Schatzmeister Frank Berger. Den Austausch zu fördern und das „Netzwerken“ voranzubringen, setzte Abderrahmane als wichtige Ziele auch für die Zukunft. Die Zusammenarbeit mit der Gmeinde sei nicht immer so gut gewesen und eine Errungenschaft, die es zu halten gelte. Regelmäßig wird der feierliche Rahmen genutzt, um verdiente Gewerbetreibende als Unternehmer des Jahres zu ehren. In diesem Jahr wurde die Kunstschmiede Jürgen Lange aus Fredersdorf mit der Auszeichnung bedacht. Reno Lange, der seit 1. Januar 2019 die Geschäftsführung von seinem Vater Jürgen übernommen hat, nahm die Ehrung stellvertretend entgegen. Die Produkte sind in Märkisch-Oderland, Berlin und darüber hinaus vielfach anzutreffen. „Seit mehr als 24 Jahren geht traditionelle Schmiedekunst mit vielfältigen Lösungen für Kunden einher“, hieß es in der Laudatio. Reno Lange dankte für die Auszeichnung auch im Namen seines Vaters. „Ich werde nicht viel anders machen. Wer seit 24 Jahren erfolgreich ist, kann nicht so viel verkehrt machen“, so Reno Lange.

Für die musikalische Umrahmung sorgte das Neuenhagener Querflötentrio und am Abend gab es noch eine Überraschung der Mitglieder des Theaterkreises für die Gäste. So klang der Neujahresemfang der Unternehmer aus Fredersdorf-Vogelsdorf und den zahlreichen Partnern bei lockeren Gesprächen aus.

BU: Wurde als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet: Reno Lange (Mitte) erhielt Urkunde und Präsent von Claudia Stoldt (links) und Anja Abderrahmane (rechts).     Foto: BAB/beu

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Entwicklungsschritt in wachsendem...

Bruchmühle (sd). Das rasante Wachstum Bruchmühles und die damit einhergehende Entwicklung verlangt... [zum Beitrag]

Stöbber-Erpe „auf dem richtigen Weg“

Rehfelde (sd). Zur Verbandsversammlung des Wasser- und Bodenverbandes (WBV) Stöbber-Erpe wurde in den... [zum Beitrag]

Hilfe zur Erholung

MOL/LOS/BAR (e.b.). Auch in diesem Jahr können Familien mit niedrigem Einkommen oder besonderen... [zum Beitrag]

Digitalisierung bis Nachwuchs als...

Strausberg (sd). Digitalisierung, Nachwuchssicherung und aktuelle Baumaßnahmen waren einige Themen... [zum Beitrag]

Teilnehmer stehen fest

Strausberg/Eberswalde (e.b./sd). Für den diesjährigen Regionalwettbewerb Brandenburg Ost „Jugend... [zum Beitrag]

Abstimmung bei Schulentwicklung

Hoppegarten/Neuenhagen (e.b./sko/sd). Nachdem bereits länger die interkommunale Zusammenarbeit in den... [zum Beitrag]

Auch Strausberger betroffen

Strausberg (e.b./sd). Die Insolvenzmeldung der Bayerischen Energieversorgung (BEV) sorgte bundesweit... [zum Beitrag]

Start in die vorletzte Phase Schlossgut

Altlandsberg (sd/sr). Drei auf einen Streich: Auf dem Schlossgut wurde nicht nur die neue Ausstellung... [zum Beitrag]

In der Stadt geht noch mehr

Strausberg (sd).  Für Strausberg eine Premiere ist die Wahl der Vertreter im Kinder- und... [zum Beitrag]