Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 11.04.2019
Rubrik: Gesellschaft

Knolle mit Power

Ingwer-Tee und die richtige Zubereitung

Jährlich werden in Deutschland Milliarden von Teebeuteln produziert, und das nur von den Marktführern. Die aufgebrühten Kräuter erfreuen sich großer Beliebtheit, egal ob im Winter oder im Sommer.

Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, bei großen Produzenten werden tagtäglich Sorten wie „Grüner Tee Vanille“, Mango-Maracuja“ oder „Sanddorn-Erdbeere“ abgefüllt.

Wer möchte, kann im Internet oder einem Fachgeschäft nach Belieben seine ganz eigene Mischung zusammenstellen lassen. Oder man bereitet ihn gleich selbst zu.

Besonders einfach möglich ist das mit Ingwer.

Die kleinen Knollen bergen nicht nur eine erfrischende Schärfe, unter ihrer Schale ist auch einiges versteckt. Mehr als 500 Inhaltsstoffe, um genau zu sein. Darunter etliche Vitamine, Nährstoffe und ätherische Öle.

Diese sorgen dafür, dass Ingwer-Tee als Mittel gegen etliche Beschwerden dient. Von der leichten Erkältung und Übelkeit bis hin zu Entzündungen und Grippe.

Sogar in der Krebsvorsorge wird die heilende Kraft der Wurzeln genutzt.

Die Zubereitung ist nicht schwer, allerdings sollte man auf ein paar Kleinigkeiten achten.

Die richtige Vorbereitung macht am Ende den Unterschied, ob man nur Wasser mit Geschmack oder einen durch und durch gesunden Tee trinken kann.

Viele Zutaten werden nicht benötigt:

Lediglich ein etwa daumengroßes Stück Ingwer,

Etwas Zitronen- oder Limettensaft,

Ein Sieb

Eine Ingwerreibe

und nach Bedarf Honig oder ein andres Süßungsmittel (bspw. Agaven-Dicksaft)



Zuerst muss der Ingwer gerieben werden.

Die Inhaltsstoffe stecken in der Wurzel, und je mehr Schnittfläche man hat, umso mehr davon ist nachher auch im Tee.

Eine spezielle Ingwerreibe sorgt wohl für die beste Ausbeute, alternativ kann man auch eine Knoblauchpresse nutzen oder den Ingwer in sehr kleine Stücke schneiden.

Den kleingemachten Ingwer gießt man zuerst mit 5 EL kochendem Wasser auf und lässt ihn für ca. 15 Minuten ziehen.

Sind die 15 Minuten um, kann der Sud durch einen Sieb in eine Tasse gegeben und mit kochendem Wasser aufgefüllt werden.

Anschließend kann man noch nach Bedarf Limettensaft und Süßungsmittel hinzugeben.

Fertig ist der gesunde und geschmacksintensive Ingwer-Tee.



Bericht/Kamera/Schnitt: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Besuchermagnet

Petershagen-Eggersdorf (e.b.).Die regionale Ausbildungs- und Studienmesse „career compass“ am 15. und 16.... [zum Beitrag]

Engagement für das Gemeindeleben

Neuenhagen (sd). Mittlerweile ist es vielerorts Tradition, zu offiziellen Anlässen, besonders... [zum Beitrag]

Erster Adebar gesichtet

Bad Freienwalde (e.b./sd). Witterungstechnisch scheint der Winter erst einmal vor-über und der Frühling... [zum Beitrag]

Ein Lebenswerk für die Feuerwehr

Hennickendorf (sd). Zum zweiten Mal trafen sich die freiwilligen Kameradinnen und Kameraden der Ortswehren... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

Ursachenforschung geht weiter

Strausberg (cm/hs). Der Straussee ist auch weiterhin das Dauerbrennerthema in Strausberg. Er verliert... [zum Beitrag]

Spielplätze länger öffnen bis Wahlleute

Strausberg (sd). Die Wahl der Vertreter für das neue Kinder- und Jugendparlament Ende Februar sind... [zum Beitrag]

Baileys und Joseph sind wieder da

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Was für ein Schreck es für Katja Kuhn gewesen sein muss, als bei der... [zum Beitrag]

Süß und selbstgemacht

Altlandsberg (km/sr/sd). Selbstgemachte Geschenke sind doch immer die schönsten und auch etwas Süßes kommt... [zum Beitrag]