Nachrichten - Politik & Wirtschaft

Erster Spatenstich für neuen Nahversorger in Bruchmühle – Besonderes Konzept mit Tankstelle

Entwicklungsschritt in wachsendem Ortsteil

Datum: 17.04.2019

Bruchmühle (sd). Das rasante Wachstum Bruchmühles und die damit einhergehende Entwicklung verlangt nach einer guten Infrastruktur. Nach Jahren der Vorbereitung erfolgte nun der erste Spatenstich für den neuen Rewe-Markt. Der Wunsch nach einem Nahversorgungsmarkt besteht bei den Bruchmühlern sicher schon rund 20 Jahre. Im Sommer 2015 entstand vor Ort, auf dem Grundstück zwischen Ampelkreuzung und Gewerbegebiet die Idee, hier den gewünschten Nahversorger zu bauen, wie Frank Wichmann vom Planungsunternehmen Terraplan ausführt. Man hoffe, dass die Baugenehmigungen bald erfolgen, damit zügig gebaut werden könne und im Idealfall schon zu Weihnachten die Bruchmühler in ihrem neuen Rewe-Markt einkaufen können, ergänzt Bürgermeister Arno Jaeschke. Auf 2,5 Hektar soll der Markt mit 1.800 Quadratmetern Verkaufsfläche als Green Building (besonders umweltfreundlich und energiesparend) entstehen. Dazu gesellt sich eine Tankstelle und eine Gewerbeeinheit eines jungen Unternehmens aus dem Bereich Schiffbauteile. Rund fünf Millionen Euro sollen insgesamt investiert werden. Während Bruchmühles Ortsvorsteher Daniel Bergemann vor allem das gemeinsame Wirken als Team in der konstruktiven und zielgerichteten Planung lobte, wurde auch Rewe als Partner für die Geduld gedankt. Stellvertretend griffen Thomas Löschmann (Expansionsmanager Rewe), Ravindra Gujjula (Ortsbürgermeister Altlandsberg) Ronald Schaffer (Terraplan), Kurt Schulze (Planer) Arno Jaeschke und Daniel Bergemann symbolisch zum Spaten, um diesen Entwicklungsschritt anzustoßen. Vor allem auf bürokratisch Hürden wurde die dreijährige Vorbereitungsphase zurückgeführt. Zahlreiche Bruchmühler wohnten dem Ereignis bei. Bislang mussten sie nach Strausberg, Petershagen/Eggersdorf oder Altlandsberg fahren, um ihre Einkäufe zu erledigen und bekommen nun bald einen der modernsten Rewe-Märkte der Bundesrepublik.

BU: Anwohner und sogar Kita-Kinder wohnten dem ersten Spatenstich bei.     Foto: BAB/sd

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Regenerative Energien nutzen

Das stürmische Wetter am Wochenende lud nicht gerade dazu ein, das Haus zu verlassen. Trotzdem haben... [zum Beitrag]

Hilfe zur Erholung

MOL/LOS/BAR (e.b.). Auch in diesem Jahr können Familien mit niedrigem Einkommen... [zum Beitrag]

Career Compass Teil 1

Die Ausbildungs- und Jobmesse Career Compass im letzten Jahr war ein großer Erfolg, klar das sie 2019... [zum Beitrag]

SWG mit neuen Räumen

Ab sofort ist etwas für alle Mieter der Strausberger Wohnungsbaugesellschaft SWG neu: Die... [zum Beitrag]

Gutachter stellen sich vor

Im Herbst letzten Jahres wurde die Dresdener Firma BGD ECOSAX beauftragt ein Gutachten zu erstellen,... [zum Beitrag]

Alles fürs gelungene Osterfest

In gut einer Woche ist schon Ostern. Höchste Zeit also, die Ostereier, Schokohasen, kleine... [zum Beitrag]

Dr. Christian Ehler auf Kreisreise

Am vergangenen Mittwoch besuchte Dr. Christian Ehler von der CDU den Barnim. Dabei machte der... [zum Beitrag]

Investor tritt zurück

Wandlitz (fw). Der Immobilienentwickler Stonhedge tritt vom geplanten... [zum Beitrag]

Zügiger Baufortschritt

Bernau (fw). Die Lärmschutzwand steht, der erste Kran ist zu sehen und Lkw zeugen von... [zum Beitrag]