Regionalwetter

 

Nachrichten

Datum: 28.06.2019
Rubrik: Sport

„Wie Beachvolleyball ohne Hände“

Footvolley-Gruppe aus Schönow sucht Verstärkung

Schönow (fw). Was in den 1960er Jahren an den Stränden Brasiliens begann, hat inzwischen seinen Weg nach Bernau gefunden. Seit einem guten Jahr trifft sich eine Gruppe regelmäßig, um gemeinsam Footvolley zu spielen, eine Mischung aus Volleyball und Fußball. „Im Grunde spielt man Beachvolleyball ohne Hände“, beschreibt Falk Cudok die Sportart. Der 38-Jährige setzte sich dafür ein, dass der Trendsport im Ortsteil Schönow angeboten wird. Über eBay-Kleinanzeigen suchte der gebürtige Berliner Interessierte und hielt beim BSV Rot Weiß Schönow einen Vortrag über Footvolley und Beachsoccer. Auch über Mund-zu-Mund-Propaganda fand er nach und nach Spieler. Einige Interessierte erreichte er beispielsweise durch die Kita „Schönower Heideknirpse“, welche seine Kinder besuchen. Inzwischen machen rund acht Leute mit.



In den Sommermonaten wird das Spiel auf einem Beachvolleyball-Platz ausgetragen. Dabei spielen zwei gegen zwei mit einem speziellen Fußball. Sie setzen meist die Innenseiten der Füße, Kopf und Brust ein, um den Ball im Spiel zu halten und über das Netz zu befördern – und zwar am besten so, dass die Gegner ihn nicht erreichen. Wie beim Volleyball gibt es Punkte, wenn der Ball den Boden im Feld der gegnerischen Mannschaft berührt und der Gegner ihn ins Aus oder ins Netz schlägt. Im Tie-Break-System wird bis 18 gespielt. Wie viele Gewinnsätze es gibt, entscheidet die Schönower Footvolley-Truppe selbst, schließlich steht der Spaß an vorderster Stelle. „Den Sport kann man bis ins hohe Alter ausüben, da es keinen Körperkontakt gibt, die Gelenke geschont werden und physische Schwächen durch Technik und Übersicht wett gemachen werden können“, sagt der sportbegeisterte Ex-Berliner.



Die Footy-Gruppe spielt jeden Sonntag von 11 bis 13 Uhr auf dem Beachvolleyball-Platz des Vereins, außer das Wetter treibt sie in das naheliegende Freibad in Waldfrieden. Die Gruppe würde sich freuen, wenn sich weitere Interessierte finden würden, die sie von dem Sport begeistern könnten. Sie sollten älter als 14 Jahre sein. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung. Allerdings sollten Interessenten über gutes Ballgefühl verfügen und technischen Grundlagen aus dem Fußball oder dem Volleyball mitbringen. Wer Interesse hat, kann sich gerne unter der Email-Adresse footvolley@posteo.de melden oder einfach beim Training vorbeikommen.

Foto: privat

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Begeisterung auf zwei Rädern

Strausberg (e.b./mbe/sd). Die Begeisterung fürs Radfahren ist wohl eine ganz eigene Sache und vor allem... [zum Beitrag]

Beste Teiler zählten

Rüdersdorf (e.b./mab/sd). Auch in diesem Jahr wurde von der Firma Walther ein Wettkampf für... [zum Beitrag]

Ein Tag, acht Rekorde

Rüdersdorf (e.b./mba/sd). Kürzlich ging ein ereignisreicher und erfolgreicher Tag für die Jungschützen des... [zum Beitrag]

Alle werden gleich behandelt

Rüdersdorf (sd). Zum 100. Geburtstag des Rüdersdorfer Rudervereins wurde die Abteilung Rudern mit Handicap... [zum Beitrag]

Offensive und Defensive verstärkt

Strausberg (e.b./ml/sd). Kurz vor Schließung des Transferfensters hat der sportliche Leiter des FC... [zum Beitrag]

Rüdersdorfer schossen am besten

Rüdersdorf/Frankfurt (Oder) (e.b./mab/sd). Die Kreismeisterschaft des Schützenbund MOL (Luftgewehr und... [zum Beitrag]

Landesmeister vom Stienitzsee

Hennickendorf (sd). Während die Segelsportler bei ihren Veranstaltungen oftmals unter sich sind, gibt es... [zum Beitrag]

Pokale gehen nach Petershagen,...

Ein komplettes Wochenende rollte bei gleich drei Altersklassen der Ball in der SH-35 Halle im Strausberger... [zum Beitrag]

Holpriger Start ins Jubiläumsjahr

Strausberg/Rüdersdorf (sd). Bei der Ermittlung des Hallenmeisters der Kreisklasse mischten auch die erste... [zum Beitrag]