Regionalwetter

 

Nachrichten

Datum: 16.09.2019
Rubrik: Gesellschaft

Gleich zwei Königinnen in der alten Residenzstadt

Jasmine Lasch ist zur Wesendahler Apfelkönigin gekrönt worden – Doppelgespann mit Altlandsberger Bierkönigin

Altlandsberg (sd). Bunte Vogelscheuchen – sogar lebendige – Stände und große Bühne auf dem Markt und dazu noch zahlreiche Höfe, die ihre Pforten öffnen, kündeten am ersten Septemberwochenende vom großen Fest in Altlandsberg. Zu Vogelscheuchenmarkt und offenen Höfen wurde in diesem Jahr auch die neue Apfelkönigin vorgestellt.

Für die Bierkönigin Pia I. war es der erste große städtische Höhepunkt, auf dem sie die Stadt repräsentierte und vielerlei Gelegenheit bekam, die „Leute hier vor Ort“ kennenzulernen, wie sie sagt. „Eine ganz andere Erfahrung“ für die 17-Jährige, die bereits in der Stadtinformation ein Schulpraktikum absolvierte und nun häufiger an den Wochenenden dort jobbt. Als spannend bezeichnet Pia I., die tatsächlich Pia Schiefelbein heißt, es, die verschiedenen Höfe und ihre Bewohner kennenzulernen. Doch auch im Gedränge der Besucher wird sie mit ihrer Scherpe, die sie als Bierkönigin ausweist, öfter angesprochen und sei es nur für einen spontanen Schnappschuss.

Eine absolute Premiere ist es für die neue Wesendahler Apfelkönigin, die feierlich auf der Hauptbühne ernannt und gekrönt wurde. Die Wahl fiel auf die 18-jährige Jasmine Lasch, Tochter der ersten Altlandsberger Bierkönigin Wioletta Lasch, die mit ihrer Bewerbung überzeugen konnte. Die Eggersdorferin verbindet viel mit Wesendahl und den Äpfeln, ist sie doch sehr oft im Altlandsberger Ortsteil und auch bei den Selbstpflücken immer aktiv dabei. Schon direkt nach ihrer Ernennung war sie mit einem Korb in der Altstadt unterwegs und verteilte Äpfel. „Es macht Spaß“, so Laschs erstes Fazit. Mit der nur ein Jahr jüngeren Bierkönigin versteht sie sich indes sehr gut. Beide bilden das neue Altlandsberger Königinnenpaar.

Altlandsbergs Bierkönigin Pia I. (links) und die neue Wesendahler Apfelkönigin Jasmine waren zum Vogelscheuchenmarkt ein begehrtes Fotomotiv. Foto: BAB/sd

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nun bis zu 250 MBit/Sekunde an der...

Strausberg (e.b./aur/sd). Eine schnelle Internetanbindung ist mittlerweile bei zahlreichen Neubauprojekten... [zum Beitrag]

Wichtige Adresse der Region

Strausberg (sd). Egal ob Einstieg ins Berufsleben, Studium, Weiterbildung oder einfach nur einen Überblick... [zum Beitrag]

Festliches Dankeschön

Strausberg (sd). Mit einem großen Mieterfest dankte die Strausberger Wohnungsbau-gesellschaft (SWG) ihren... [zum Beitrag]

Landes-Ehrenzeichen für Retter

Märkisch-Oderland (e.b./tbe/sd). Mit dem Ehrenzeichen des Landes Brandenburg im Brandschutz in Silber... [zum Beitrag]

Gäste bewiesen Treffsicherheit

Rüdersdorf (mbr/sd). Zum traditionellen Tag der offenen Tür des Schützenverein Rüdersdorf e.V. trotzten... [zum Beitrag]

Bücherakrobatik

Hennickendorf (sd). Bereits im Vorfeld mit Spannung erwartet war der „Showact artström“ zum... [zum Beitrag]

Neubau im Zeitplan

Herzfelde (sd). Seit 25 Jahren ist die ots Schadock aus Fredersdorf als Dienstleister in den Bereichen... [zum Beitrag]

Verschönerung in XXL mit Ortsfarben

Rüdersdorf (sd). Überdimensionale Blumentöpfe sollen künftig in allen Rüdersdorfer Ortsteilen zur... [zum Beitrag]

Stroh-Else wirbt für neue Victoria

Herzfelde (sd). Bereits seit einiger Zeit steht die große Säule am Ehrenmal nahe der Herzfelder Kirche... [zum Beitrag]